Imlauer-Gruppe übernimmt Schloss Pichlarn

Schloss Pichlarn ist der erste steirische Standort der Imlauer-Gruppe. Foto: Richard Schabetsberger

Das Hotel Schloss Pichlarn befindet sich unter neuer Führung. Ab 1. Jänner ist es im Besitz der Imlauer Hotel- und Restaurant-Gruppe. Mit dem steirischen Neuzugang ergänzt das Salzburger Unternehmen seine Standorte in Salzburg und Wien.
Vor 20 Jahren gegründet, hat sich die Imlauer-Gruppe als umsatzstärkstes Hotel- und Gastronomieunternehmen im Bundesland Salzburg etabliert. Vier Hotels in Salzburg und zwei in Wien, allesamt mit zugehöriger Gastronomie wie dem Braurestaurant und dem Pitter-Keller, nennt Imlauer sein Eigen. Als Zielgruppe setzt das Unternehmen sowohl auf Touristen als auch auf die heimische Bevölkerung. Ein Kurs, den man auch in Pichlarn einschlagen will: Das Anwesen biete genügend Platz, um sogar ein eigenes Landgut mit Landwirtschaft zu betreiben. So könne man den Gästen auch selbst hergestellte Produkte anbieten, heißt es in einer Presseaussendung der Hotel-Gruppe. Den Fokus auf Regionalität und Nachhaltigkeit gerichtet, ist man auch um regionale Geschäftspartner bemüht. „Wir pflegen langfristige und beständige Beziehungen zu unseren Zulieferbetrieben und gehen auch mit unseren Mitbewerbern einzigartige, regionale Kooperationen ein“, bestätigt Georg Imlauer. Dabei sei man auch bedacht, die Umwegrentabilität zu steigern, Transportkosten zu senken und die Kaufkraft in der Region zu bündeln. Aktuell beschäftigt Imlauer 250 Mitarbeiter. Mit 1. Jänner wird sich diese Zahl um weitere 100 erhöhen, denn die Hotel- und Gastronomie-Gruppe hat bekannt gegeben, Schloss Pichlarns Mitarbeiter zu übernehmen. Auch die bisherige General-Direktorin Ines Wohlmuther-Maier wurde bereits bestätigt.