Wirtschaftsbund bei heimischen Betrieben

Besuch beim Autohaus Schnitzer: Christian Hollinger, Egon Hierzegger, Josef Herk, Thomas Schnitzer und Jochen Pack (v.l.). Foto: Wirtschaftsbund Steiermark

Der Wirtschaftsbund Steiermark ist derzeit auf Bezirkstour unterwegs. Auch im Bezirk Liezen wurden einige Unternehmen besucht.

Josef Herk, Obmann des Wirtschaftsbund Steiermark, Jochen Pack, Direktor des Wirtschaftsbundes Steiermark, und Egon Hierzegger, Bezirksobmann, diskutierten im Gasthaus „Zum Scharfen Eck“ in Selzthal, beim Autohaus Schnitzer in Stainach-Pürgg, Ing. A. Petutschnig GmbH in Mitterberg-Sankt Martin sowie Kirchenwirt und Metalltechnik Fritz in Aigen im Ennstal über aktuelle Herausforderungen. Aufgrund der Corona-Pandemie und der herrschenden Kriegssituation in der Ukraine entstehen für die Unternehmer laufend neue Herausforderungen: In fast allen Branchen ist ein wachsender Fachkräftemangel zu beobachten, durch die Ukraine-Krise steigen die Gas- und Energiepreise und gestörte Lieferketten verursachen Probleme in der Produktion bzw. bei der Einhaltung von Fertigstellungsterminen. Doch weder von der Corona-Pandemie noch von der Ukraine-Krise ist bislang das gesamte Ausmaß der Auswirkungen abschätzbar. Deshalb sei es unabdingbar, dass der Wirtschaftsbund Steiermark bereits jetzt gemeinsam mit den Unternehmen an Ideen und Maßnahmen feilt, um ein solides Fundament für eine starke heimische Wirtschaft zu schaffen und die Resilienz der steirischen Betriebe zu stärken, so die Funktionäre.