Wilder Berg feiert „bäriges“ Jubiläum

Vor 30 Jahren wurde das Bärengehege in Mautern eröffnet. F.: Katharina Wassler

Seit 30 Jahren besteht das Bärengehege am Wilden Berg in Mautern. Das Jubiläumswochenende am 27. und 28. August wartet mit einem umfassenden Programm auf.

„Die tägliche Bärenfütterung um 10.30 Uhr wird an diesem Wochenende um einen Programmpunkt erweitert. Bei einer Besichtigung des Bärenhauses, dem Nacht- und Winterquartier der drei Braunbären, können unsere Gäste einen interessanten ,Blick hinter die Kulissen‘ des Geheges werfen“, verspricht Tierpflegerin Sonja Gollenz. Viel Wissenswertes über das Leben von Braunbären erfährt man bei der neu errichteten Spielstation „Bär wird Millionär“. Abgerundet wird das Jubiläumswochenende mit „bärigen“ Spezialgerichten.

Die Idee ein Bärengehege in Mautern zu bauen, hat man der im Jahr 1992 ausgestrahlten TV-Sendung „Jetzt oder nie“ mit Moderator Ingo Dubinsky zu verdanken. Sie zeigte einjährige Bärendrillinge im Berliner Zoo, die auf Grund von Platzmangel getötet werden sollten. Daraufhin beschloss Heinrich Reuss XII., Besitzer des Areals, ein Bärengehege zu bauen und die Drillinge nach Mautern zu holen. Mitarbeiter des Tierparks, Behörden und unzählige Freiwillige packten mit an: Innerhalb von 60 Tagen entstand das neue Bärengehege und die Berliner Drillinge bezogen ihr neues Quartier. Derzeit lebt die 21-jährige Bärenmama Lisa mit ihren 2005 geborenen Kindern Heidi und Irmi gemeinsam mit Grauwölfen im 10.000 Quadratmeter großen Gehege am Wilden Berg, welches immer noch zu einem der größten Europas zählt.