Versammlung mit Trophäenschau und Bezirksjägertag

Bezirksjägermeister Johann Trinker, Landesjägermeister Franz Mayr-Melnhof-Saurau und Mag. Astrid Bergler mit den Geehrten Albert Albrecht, Otto Nimmerfroh, Ferdinand Moser, Stefan Egger und Ing. Manfred Triebl.

Am Samstag, dem 7. März, fand in der Kulturhalle Gröbming die Jahresversammlung des Steirischen Jagdschutzvereins, Zweigstelle Gröbming, statt.
Die Grüße des Zweigvereins­obmannes Peter Steiner galten den zahlreichen Mitgliedern und nicht zuletzt den Ehrengästen mit Expositurleiter Dr. Christian Sulzbacher, Mag. Astrid Bergler, Alm­inspektor DI Franz Bergler, Bezirksjägermeister Johann Trinker, Kerstin Gruber, dem gastgebenden Bürgermeister Thomas Reingruber und den Bürgermeistern der umliegenden Gemeinden Fritz Zefferer, Franz Zach und Werner Schwab. Die musikalische Rahmenbegleitung der Sitzung gestalteten die Gröbminger Jagdhornbläser unter der Leitung von Ing. Gerhard Hochbichler.
Nach einer Gedenkminute für die vorausgegangenen Weidkameraden ließ der Obmann im Tätigkeitsbericht des mitgliederstarken Zweigvereins die vielfältigen Aktivitäten des abgelaufenen Jahres Revue passieren und zog Bilanz über das erste Jahr mit dem neugewählten Vorstand. Der Obmann vermerkte auch dankbar die stete Unterstützung durch seine Vorstandsmitglieder, der Ortsstellenleiter sowie deren Stellvertreter, aber auch durch das Jagdamt und die Expositur Gröbming.
 Ehrungen
Bei dieser wichtigen Jahresversammlung durften auch Ehrungen für langjährige Weggefährten nicht fehlen. Die Urkunden und Ehrennadeln wurden von Obmann Peter Steiner und BJM Hans Trinker ehrenvoll überreicht. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Rudolf Gruber, Öblarn; Karl Brandner, Sölk; Wolfgang Hirz, Gröbming; Hannes Pilz, Gröbming; Michael Pretscherer, St. Nikolai, und Ewald Raith, Niederöblarn, geehrt. 40 Jahre Mitglied sind Josef Daum, Gröbming; Bernd Dungel, Alland; Franz Hofer sen., Sölk; Hubert Höflechner, Sölk; Johann Köhl, Gröbming; Christian Koller, Sölk; Marianne Prenner, Gröbming; Franz Schrempf und Ing. Manfred Triebl, Michaelerberg-Pruggern. Für 50-
jährige Mitgliedschaft konnten Ferdinand Buchmann, Gosau; Helmut Hirz, Öblarn; Ferdinand Kindler, Gröbming; Ofö Karl Peitler, Gröbming, und Ing. Alfred Tasch, Trautenfels, ausgezeichnet werden. Dr. Prim. Karl Perner aus Steyr hält dem Jagdschutzverein bereits 60 Jahre lang die Treue. Für 70-jährige Mitgliedschaft wurden Josef Pircher, Öblarn; Josef Grundner, Niederöblarn, und Ludwig Pichler, Gröbming, geehrt. Der Obmann gratuliert den geehrten Mitgliedern und wünschte für die Zukunft alles Gute.
Eine besondere Freude war gegen Ende der Jahresversammlung, den Landesjägermeister Franz Mayr-Melnhof-Saurau begrüßen zu dürfen. Dieser reiste für den Bezirksjägertag nach Gröbming, um dort die Tätigkeiten des Landesverbandes im abgelaufenen Jahr zu präsentieren und einen interessanten Ausblick für das kommende Jahr zu geben. Abschließend bedankte sich der Zweigvereinsobmann für die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr und schloss die Sitzung mit einem kräftigen Weidmannsheil.
Bezirksjägertag
Den Jahreskreislauf eines Jagdjahres schließt traditionellerweise der festliche Bezirksjägertag. In der naturgemäß ruhigen Winterzeit wird über das vergangene Jagdjahr Bilanz gezogen, bevor die Aktivitäten für das neue Jahr der rund 1380 Jäger des Bezirkes Gröbming starten. BJM Johann Trinker führte in seinem Bericht sehr detailliert die Fakten zum Wildbestand des Bezirkes aus. Die unmittelbar vor dem Bezirksjägertag abgehaltene öffentliche Pflichttrophäenschau zeigt die Ergebnisse der Jagdbewirtschaftung und gibt auch einen ausgezeichneten Überblick über die Wildpopulation des Bezirkes. Der Lebensraum unserer Wildtiere ist unmittelbar mit der Naturkompetenz der Jäger des Bezirkes verknüpft. Zahlreiche Aktionen werden rund um das Jahr gesetzt, wie z. B. der ersten landesweiten Gams- und Steinwildzählung, wo die Steiermark eine Vorreiterrolle übernommen hat, und die Entstehung des Langzeitprojektes „Regional-Netz-Natur“. Die Kraft der Natur war gerade im vorangegangenen Winter in der Obersteiermark mit den großen Schneemengen besonders stark spürbar. Über Wochen sorgten die Leistungen der Jäger, die unter großem Einsatz allerorts Fütterungen aufrecht erhalten haben, für große Sympathien. Denn der Lebensraum der Wildtiere richtet sich vor allem nach dem vorhandenen Nahrungsangebot und den Rückzugsorten.
Nach Abhaltung des Bezirksjägertags gab es noch eine Verlosung der Ortsstelle Michaelerberg-Pruggern. Matteo Winkler holte sich den Hauptpreis, einen Schallreduktor FBT. Der zweite Preis, ebenfalls ein Schallreduktor FBT, ging an Franz Egger. Eine Palette Garant-Wildfutter als dritten Preis erhielt Jakob Percht. Ebenfalls wurde eine Reihe von Wildabschüssen verlost, unter anderem an Hermann Meißnitzer, Johannes Brandner und Markus Fastl.