Unterliga: SV Pruggern weiter in Top-Form

Die fünf Torschützen des SV Pruggern beim Derbysieg in Liezen (v.l.): Alexander Trinker, Mario Gruber, Kapitän Hannes Walcher, Marcel Gruber und Lukas Schrempf.

„Tag der offenen Tür“ war anscheinend das Motto beim Unterliga-Bezirksderby zwischen dem WSV Liezen und dem SV Pruggern. Die 200 Zuschauer sahen ein Torfestival mit insgesamt zehn Treffern, wobei die Gäste am Ende den längeren  Atem hatten.
Die Werkssportler gingen in der ersten Halbzeit durch Radovan Smitran und Davor Duran zweimal in Führung. Alexander Trinker sowie Mario Gruber egalisierten den Vorsprung der Heimischen ebenso oft und in der 42. Minute  brachte Marcel Gruber die Pruggerer erstmals in Front. Sechs Minuten nach Wiederbeginn glich Rijad Majdancic zum 3:3 für den WSV aus. Ein Doppelschlag durch Alexander Trinker und Hannes Walcher in der 61. und 72. Minute zum 5:3 führte zur Vorentscheidung zugunsten der Aigner-Elf. Davor Duran machte es mit seinem zweiten Tor zum 4:5 in der 77. Minute zwar noch einmal spannend, doch vier Minuten vor dem Schlusspfiff erzielte Lukas Schrempf aus einem Konter das 6:4 und damit war das Match endgültig entschieden. Nach dem vierten Sieg in Serie liegt Pruggern nun punktegleich mit Tabellenführer ESV Mürzzuschlag am starken zweiten Platz. Trainer Michael Aigner sagte zum Spiel: „Es war sicherlich nicht das beste Spiel von uns in dieser Saison. Aber wenn es läuft, gewinnt man auch solche Partien. Fünf verschiedene Torschützen sprechen auch für unsere mannschaftliche Stärke.“ WSV-Sektionsleiter Amandus Stangl war nach der fünften Pleite in Serie natürlich gar nicht zufrieden: „Wenn man den Gegner so leicht zum Toreschießen einlädt, helfen auch vier geschossene Treffer nicht. So kann man einfach nicht verteidigen. In den nächsten Spielen gehören unbedingt Punkte her.“
Ausgerechnet im Auswärtsspiel gegen das Schlusslicht Wartberg musste sich der SV Lassing nach vier Siegen in Serie mit 0:1 geschlagen geben. Das Goldtor für die Mürztaler fiel bereits in der 4. Minute. Die Rindler-Elf kam gegen stark spielende Wartbeger kaum zu zwingenden Chancen. Durch die zweite Saisonniederlage fiel Lassing auf den 3. Tabellenplatz zurück. Mit dem 2:0-Sieg in Stanz feierte der FC Ausseerland den ersten Auswärtserfolg in dieser Saison. Hauptverantwortlich für die drei Punkte war Ingo Temmel mit einem Doppelpack in der letzten Viertelstunde. Der SV Stainach/Grimming schwimmt weiterhin auf der Erfolgswelle. Die Knapp-Elf siegte in Thörl mit 3:1 und holte damit aus den letzten vier Spielen 10 Punkte. Zwei Tore der Sieger erzielte der in letzter Zeit in Bestform spielende Marcel Brunnthaler. Einen Treffer steuerte Nedret Smajlovic bei. Ein Wermutstropfen in dem Match  war die gelb/rote-Ampelkarte für Daniel Penz.
Der TUS Admont erreichte in der Veitsch ein 1:1-Unentschieden und beendete damit zum zweiten Mal in Folge eine Partie mit dem selben Ergebnis. Christoph Egner erzielte in der 29. Minute den Führungstreffer für die Gesäusekicker und in der 51. Minute glichen die zu diesem Zeitpunkt bereits dezimierten Hausherren zum 1:1 aus. Die SU Haus hatte bei der 0:4-Auswärtsniederlage gegen Leader ESV Mürzzuschlag auch Glück, denn bei einer besseren Chancenauswertung der Gastgeber hätte der Sieg auch wesentlich höher ausfallen können. Für die Elf von Trainer Rene Eisner war es die dritte Nullnummer in Folge.