Überzeugen statt überrollen

Fotoquelle: AdobeStock

Nachdem der erste Jubel über die begonnenen Coronaimpfungen vorbei ist, bleiben für unsere nächste Zukunft zwei entscheidende Fragen: Erstens, bis wann eine Durchimpfung technisch und von der Lieferfähigkeit der Pharmafirmen her machbar ist und zweitens, ob sich ein ausreichender Teil der Bevölkerung impfen lassen wird, um die Rückkehr zu einem normalen Leben zu ermöglichen.
Schon die erste Frage zeigt uns, dass wir die Pandemie noch lange nicht überstanden haben. Es wird jedenfalls bis zum Ende des Sommers dauern, bis alle Impfwilligen auch eine Immunisierung erhalten haben. Bis dahin drohen uns somit weitere Lockdowns samt allen Auswirkungen auf Wirtschaft, Bildung, Gesundheit und vor allem das allgemeine Lebensgefühl. Der Jubel über den Impfstoff kommt also eindeutig zu früh.
Viel schwerer wiegt noch die weit verbreitete Skepsis in der Bevölkerung. Wenn man die gewünschte Durchimpfungsrate erreichen will, werden weder Zwang noch Verschlechterungen für Nichtgeimpfte oder ein „Zuckerl“ eine Lösung darstellen. Was es braucht ist ehrliche Aufklärung der Bevölkerung und nicht eine Kampagne, die alle Gegenargumente niederwälzt.
Nur wenn man einen großen Teil der Bevölkerung wirklich von der Impfung überzeugen kann, werden wir in absehbarer Zeit wieder ein normales Leben führen können. Dabei kann auch die Vorbildwirkung eine große Rolle spielen, also lassen Sie sich überzeugen, lassen Sie sich impfen und reden Sie darüber.