Überraschende Derbysiege

Die Kicker des WSV Liezen jubelten nach dem Schlusspfiff über den 2:1-Derbysieg gegen SV Lassing.

FC Gaishorn und WSV Liezen bringen jeweils drei Punkte ins Trockene. TUS Admont verspielt beim Aufsteiger Parschlug einen Drei-Tore-Vorsprung. Klarer Heimsieg für SV Stainach/Grimming.

Die Überraschung der vergangenen Runde war zweifelsohne der 2:3-Auswärtssieg von Gaishorn gegen FC Ausseerland. Die Gaishorner gingen in der 17. Minute durch Dorian Zehentmayr mit 0:1 in Führung und zwei Minuten später glich Alexander Pomberger zum 1:1 aus. In der 24. Minute brachte Lukas Staudacher die Gäste zum zweiten Mal in Front und in der Schlussminute des ersten Spielabschnitts fiel durch ein Eigentor von Raphael Wöhrer der neuerliche Ausgleich zum 2:2-Pausenstand. Vier Minuten nach Wiederbeginn zirkelte Björn Schupfer einen Freistoß zum 2:3 für Gaishorn ins gegnerische Gehäuse. Die Ausseer starteten in der Folge einen Sturmlauf und der Ausgleich lag dabei mehrmals in der Luft. Letztendlich gelang den Hausherren aber kein Treffer mehr und so blieb es beim ersten Sieg der Gaishorner in der Unterliga Nord A. Aussees sportlicher Leiter Jürgen Hofer sagte zur unerwarteten Niederlage: „Das war leider ein Selbstfaller, weil wir uns durch drei furchtbare Abwehrfehler das Leben selbst schwer gemacht haben.“

Der WSV Liezen feierte nach dem Auftaktsieg in Admont mit dem 2:1-Heimsieg gegen Lassing den zweiten Derbysieg in Folge. Die Werkssportler verzeichneten einen Start nach Maß, denn bereits in der 4. Minute erzielte Manuel Eingang die 1:0-Führung. Lassing kam in der Partie nicht richtig in die Gänge und hatte dazu noch Pech. In der 13. Minute setzte Marlon Grill einen Strafstoß an die Stange und drei Minuten später entschied der Referee bei einem Tor von Julian Pachler irrtümlicherweise auf Abseits. In 41. Minute kam es dann noch dicker für die Gäste, denn Csaba Bela Petruska erhöhte mit einem Freistoßtor auf 2:0. In der 52. Minute erzielte der zur Pause eingewechselte David Schweiger den Anschlusstreffer zum 2:1, doch der Ausgleich gegen die tief stehende WSV-Elf gelang nicht mehr.

SV Stainach/Grimming fertigte Pernegg zu Hause mit 5:0 ab. Mit drei Toren drückte Marijan Blazevic der Partie einmal mehr seinen Stempel auf. Die restlichen zwei Treffer steuerten Andreas Steiner und Tobias Schröcker bei. Admont führte im Auswärtsspiel gegen Parschlug durch einen Hattrick von Robert Adzaga bis zur 80. Minute mit 0:3. In den letzten zehn Minuten gaben die Gesäusekicker das Match dann aber noch leichtfertig aus der Hand. Sie kassierten gegen den Aufsteiger in kurzer Zeit drei Gegentore und mussten sich so am Ende mit einem 3:3-Unentschieden begnügen.

Pruggern führte gegen Titelfavorit ESV Mürzzuschlag zur Halbzeit durch ein Tor von Sebastian Huber mit 0:1. Zwei Minuten nach Wiederbeginn glichen die Mürztaler aber aus und zogen in der Folge bis zur 74. Minute auf 3:1 davon. Der Schmid-Elf gelang vier Minuten später durch Alexander Trinker zwar der Anschlusstreffer zum 3:2, doch in der 81. Minute sorgten die Hausherren mit dem Treffer zum 4:2 für klare Verhältnisse. SV Haus musste sich zu Hause gegen Stanz mit 0:1 geschlagen geben. „Eine bittere und unnötige Heimniederlage. Wir sind an unserer miserablen Chancenauswertung gescheitert und die Gäste haben aus so gut wie keiner Möglichkeit das Siegestor erzielt“, sagte ein verärgerter Sektionsleiter Fredy Trinker.

Vorschau

Im Mittelpunkt der 3. Runde steht das heutige Nachbarschaftsderby zwischen SV Pruggern und SV Haus (Beginn 19 Uhr). Beide Vereine haben erst einen Punkt am Konto und wollen so unbedingt den ersten Saisonsieg feiern. Für den Hauser Sektionsleiter Fredy Trinker zählt auch nur ein voller Erfolg: „Nach zwei Derbyniederlagen in Folge ist ein Dreipunkter mehr als fällig.“ Ebenfalls am heutigen Freitag um 19 Uhr empfängt SV Lassing den Aufsteiger Parschlug. Nach der Pleite gegen WSV Liezen wollen die Lassinger gegen den Aufsteiger wieder zu alter Stärke zurückfinden und so den zweiten Saisonheimsieg feiern.

Drei Partien mit Bezirksvereinen finden am morgigen Samstag mit Beginn um 17 Uhr statt. FC Gaishorn will im Heimspiel gegen Oberliga-Nord-Absteiger Hinterberg auch im dritten Meisterschaftsspiel in Folge ungeschlagen bleiben. TUS Admont kann im Heimspiel gegen Titelfavorit Mürzzuschlag wohl nur überraschen. SV Stainach/Grimming geht als Favorit in das Auswärtsspiel gegen Stanz. Nach dem grandiosen 5:0-Sieg gegen Pernegg will die Canek-Elf im Spiel gegen Stanz nachlegen.

Am Samstag um 18 Uhr wird das Spiel Pernegg gegen FC Ausseerland angepfiffen. Die Ausseer wollen in der Begegnung nach der bitteren Heimniederlage gegen Gaishorn wieder auf die Siegesstraße zurückkehren. Die Runde wird am Sonntag um 14 Uhr mit der Partie Rapid Kapfenberg gegen WSV Liezen abgeschlossen. Die Werkssportler sind mit zwei Siegen zweifelsfrei die Überraschung der bisherigen Saison. Nun will die Niederbacher-Elf auch beim Aufsteiger drei Punkte holen und sich damit im Spitzenfeld festsetzen.