TUS Admont gewann Tischtennis-Spitzenduell

Beim Gebietsliga-Großkampftag in Admont hatten die zwei heimischen Teams – im Bild mit den Gegnern aus Wörschach – das bessere Ende für sich.

So wie in der ersten Oberliga-Saison dürften Siege des TTC Sölk1 in der Oberliga auch im heurigen Spieljahr eher die Ausnahme sein.
Die 3:6-Heimniederlage gegen Breitenau 1 bedeutete bereits die vierte Pleite in Folge für die Sölker Tischtenniscracks. Zumindest waren aber die drei erkämpften Punkte von Daniel Moser (2) und Markus Tassatti die bislang beste Saisonleistung.

Nicht gerade vom Erfolg verwöhnt sind auch die zwei Unterligavereine des Bezirkes Liezen. Für Wörschach 1 setzte es zuletzt zwei Niederlagen. Gegen Vordernberg 1 verlor das Wörschacher Einserteam mit 2:6, wobei Christoph Zabresky und Bernhard Lasser die zwei Zähler holten. In einem vorgezogenen Match der 8. Runde mussten die Ennstaler gegen Mariazell 2 eine 3:6-Niederlage hinnehmen. Christoph Zabresky punktete dabei zweimal und Marc Friedl siegte einmal. Die SG Aigen/Ardning 1 stand bei der 2:6-Schlappe gegen Mariazell 1 auf verlorenem Posten. Einzig Hans Jörg Steinbichler konnte dem Gegner mit zwei Siegen halbwegs Paroli bieten.
Im Spitzenspiel der Gebietsliga Ennstal feierte Tabellenführer Admont 1 gegen Verfolger Union Wörschach 2 einen überlegenen 6:1-Erfolg. Mit je zwei Punkten und dem gemeinsamen Triumph im Doppel hatten Stephan Pfatschbacher und Michael Reiter einen großen Anteil am vierten Sieg des Leaders in Folge. Auch die Zweiermannschaft der Admonter konnte sich mit dem 6:3-Sieg gegen Wörschach 3 über ein Erfolgserlebnis freuen. Franz Winkler und Erich Fössl sen. gewannen je zwei Partien und das Doppel. Einen Zähler steuerte Josef Fössl sen. bei. Bei den unterlegenen Wörschachern zeigte Stefan Olbrich mit drei Erfolgen, wobei er insgesamt nur einen Satz abgab, groß auf. Die SG Aigen/Ardning 2 und TTC Sölk 2 trennten sich in einem spannenden Spiel mit einem 5:5-Unentschieden. Auf Seiten der Spielgemeinschaft waren Martin Stabentheiner und Christoph Edelsbacher je zweimal sowie Markus Thalhammer einmal erfolgreich. Bei den Sölktalern präsentierte sich Peter Lerchegger mit drei Siegen und dem Punkt im Doppel gemeinsam mit Reinhard Tassatti in bestechender Form. Tassatti holte auch einen Einzelerfolg.