Torlauf Dachstein verzeichnete Rekord

Fast 300 angemeldete Läufer und Läuferinnen aus 16 Nationen eroberten im Laufschritt den Dachstein.
Bei den Herren setzte sich Raphael Miks, bei den Damen Elisabeth Gruber durch.

Der Torlauf Dachstein führt über die Südseite des Dachsteinmassivs und zählt daher zu den wohl spektakulärsten Trailrunning-Wettbewerben mit internationaler Bekanntheit. In diesem Jahr verzeichnete der veranstaltende Verein unter Obmann Walter Wieser die bisher größte Anzahl an Teilnehmenden. 300 Sportler und Sportlerinnen aus 16 Ländern waren nach Ramsau am Dachstein gereist, um am ersten Septemberwochenende die Herausforderung anzunehmen. Mit einer Zeit von gerade einmal 4:36:54 absolvierte der 23-jährige Steirer Raphael Miks die 42 km lange Distanz und konnte damit die Vorgabe des Vorjahressiegers Thomas Wanninger nur um ca. 4 Minuten nicht toppen. „Für mich hat der Lauf super gepasst, ich bin begeistert von der landschaftlichen Schönheit der Strecke und habe ganz oben den Ausblick genossen, war aber auch überrascht vom technischen Anspruch auf manchen Teilstrecken. Gerne komme ich nächstes Jahr wieder. Diesen Titel werde ich verteidigen“, schwärmt Miks im Ziel. Nach 5:35:28 überquerte die ehemalige Ironman-Athletin Elisabeth Gruber als erste Dame des Marathons die Ziellinie. „Ich hab mich selber übertroffen, denn das war mein erster Trailrunwettkampf. Die Strecke hat mich einfach beflügelt und ich war komplett geflasht von der Schönheit der Strecke“, so Gruber. Jubelstimmung im WM-Stadion herrschte auch bei den Halbmarathongewinnern Barbara Poxleitner und dem Kenianer Lopua Dennis Cox vom Team run2gether. Heuer gab es erstmals auch einen 10-km-Lauf zu bewältigen, den Hans Wieser und Veronika Wagner als Sieger davontrugen.