Tolle Gesamtbilanz der alpinen Nachwuchsläufer

Der WSV Ramsau sicherte sich zum sechsten Mal in Folge die Vereinswertung im steirischen Schülercup.

Die jungen Skiläufer aus dem Ennstal dominieren den steirischen Skisport.

In der vorletzten Ausgabe des „Ennstalers“ berichteten wir irrtümlich vorschnell über den Saisonausklang im alpinen steirischen Schülercup. Es standen in der Folge aber noch ein Riesentorlauf in St. Lambrecht und ein Slalom am Hauser Kaibling auf dem Programm. Wie bereits während der gesamten Saison bewiesen die Nachwuchsskiläufer der Bezirkes Liezen auch bei den letzten zwei Rennen ihr großes Talent. Beim Riesentorlauf auf der Grebenzen gab es durch Konrad Perschler vom WSV Ramsau in der U14 sowie Eva Schachner (SC Gröbming) und Tim Ranner (Union Öblarn) in der U16 drei Klassensiege. Julia Ettl (U16, WSV Ramsau) landete auf dem ausgezeichneten 2. Rang. Gute dritte Plätze erreichten Julia Maier (WSV Ramau) und Paul Graller (WSV Schladming) in der U14 sowie Kieran Woodly vom WSV Pichl-Reiteralm in der U16.

Beim abschließenden Slalom am Hauser Kaibling waren 96 Teilnehmer am Start. Die jungen heimischen Wintersportlerinnen des Bezirkes Liezen feierten dabei in der U16 durch Siegerin Hannah Göschl vom SC Liezen sowie Olivia Howeson (WSV Pichl-Reiteralm) und Eva Schachner einen tollen Dreifachtriumph. Tim Ranner durfte sich mit dem Erfolg im Slalom über den zweiten U16-Sieg in Folge freuen. Mit einem 2. Platz in der U14 rundete Julia Maier die starken Leistungen der Ennstaler Jungalpinen ab. Pech zum Saisonende hatte Willi Pitzer vom WSV Pichl-Reiteralm. Der österreichische Nachwuchsmeister schied beim Riesentorlauf in St. Lambrecht im 1. Durchgang aus und am Hauser Kaibling fiel er nach der Halbzeitführung im Slalom durch einem schweren Fehler im zweiten Lauf auf den 11. Platz zurück.

Sehen lassen kann sich auch die Gesamtbilanz der Bezirksnachwuchsläufer im alpinen Schülercup der abgelaufenen Saison. Mit Julia Maier in der U14 sowie Eva Schachner und Willi Pitzer (U16) gab es drei erste Plätze in der Klassen-Gesamtwertung. Paul Graller belegte in der U14 den starken 2. Rang und Julia Ettl sowie Tim Ranner (beide U16) landeten jeweils am 3. Platz. Die Dominanz der Nachwuchsskiläufer des Enns­tales beweist auch der Dreifachsieg in der Vereinswertung durch den WSV Ramsau, WSV Schladming und WSV Pichl-Reiteralm.