SVR holte sich erstes Liga-Derby

Die Torschützen des SV Rottenmann mit ihrem Tormann, der einen großen Anteil am Sieg hatte (v.l.): Srdjan Mrzic, Edson Cardona, Egzon Rexhepi und Robin Stiegler.

Herrliches Spätsommerwetter, eine tolle Kulisse mit über 1000 Zuschauern in der Go-Well-Arena und ein umfangreiches  Rahmenprogramm waren die perfekten „Zutaten“ zum ersten Landesliga-Bezirksderby zwischen dem SV Rottenmann und  dem SC „Geomix Soccer Store“ Liezen.
Wie es bei Derbys oft vorkommt, überwog auch in dieser Partie nicht die spielerische Note, sondern standen Leidenschaft und Einsatz im Vordergrund. Die Anfangsminuten gehörten den Rottenmannern, doch mit Fortdauer übernahmen die Grün-Weißen das Kommando. Zunächst vergaben Stefan Sulzer und Philipp Danner zwei große Möglichkeiten, wobei die Fans bei der Chance von Danner den Ball bereits im Tor sahen. In der 21. Minute hatte dann Nikola Ostojic eine hundertprozentige Chance auf den Führungstreffer. Nach einem Zuspiel von Danner kam er im Strafraum alleinstehend an den Ball, doch sein folgender Schuss fiel zu zentral aus und so konnte ihn SVR-Schlussmann Robin Stiegler mit einer tollen Parade parieren. Entgegen dem Spielverlauf gingen die Paltentaler dann in der 26. Minute durch Srdjan Mrzic mit 1:0 in Führung.
Neun Minuten nach Wiederbeginn konnten dann die zahlreich mitgereisten Gästefans das erste Mal jubeln. Philipp Danner tankte sich auf der rechten Seite durch und schloss diese schöne Aktion mit einem platzierten Schuss ins lange Eck zum 1:1-Ausgleich ab. Die Freude im SC-Lager währte aber nur kurz, denn praktisch nach dem Wiederankick gingen die Hausherren erneut in Front. Nach einem herrlichen Stanglpass in den Fünfer war Egzon Rexhepi an der zweiten Stange zur Stelle und drückte das Leder zum 2:1 über die Linie. In der 64. Minute vergab der kurz zuvor eingewechselte Edson Cardona eine hundertprozentige Chance, als er aus wenigen Metern das leere Tor verfehlte. Elf Minuten später machte es der selbe Kicker dann aber besser, indem er mit einem satten Schuss das 3:1 für den SVR erzielte. Wer nun dachte, das Spiel wäre zugunsten der Zimmermann-Elf entschieden, der irrte sich. In der 79. Minute beförderte Philipp Seiser das Leder nach einer Flanke in den Strafraum zum 2:3 aus Sicht der Gäste ins eigene Gehäuse. Nun drückten die Grün-Weißen auf den Ausgleich und in der 88. Minute wäre es fast soweit gewesen. Nach einem tollen Pass von Kapitän Dominik Presul lief Philipp Danner auf der linken Seite alleine auf das Tor zu, doch SVR-Schlussmann Robin Stiegler wehrte seinen folgenden Schuss mit einem starken Fußreflex ab. In der Nachspielzeit warf das Biljesko-Team alles, inklusive Tormann, nach vorne und so traf Srdjan Mrzic aus einem Konter noch zum 4:2-Endstand.
Resümee: Der entscheidende Faktor für den Derbysieg des SV Rottenmann waren die bessere Chancenverwertung und auch die größere Routine.