SV Stainach-Grimming weiter punktelos

Daniel Köll (re.) erzielte aus einem Elfmeter den zweiten Treffer für den SV Pruggern beim Heimsieg gegen Veitsch. Foto: Hans Simonlehner

Im Spitzenspiel der zweiten Unterliga-Runde musste sich der SV Stainach/Grimming zu Hause gegen Pernegg mit 1:2 geschlagen geben.
In der ersten  Halbzeit verlief die Partie relativ ausgeglichen mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Schlussendlich nützten die Gäste in dieser Phase aber zwei Eigenfehler der Hausherren zur 2:0-Pausenführung aus. Nach dem Seitenwechsel waren die Stainacher zwar überlegen, doch fehlte es an Druck und Ideen, um die gut stehende Pernegger Abwehr entscheidend auszuspielen. Mehr als der Anschlusstreffer durch Zsolt Csirinyi in der 69. Minute gelang nicht mehr. Damit  steht der Titelmitfavorit nach zwei Runden noch ohne Punkt da. Stainachs Sektionsleiter Franz Mandl sagte zum Match: „Gegenüber der Partie in Aussee war eine Leistungssteigerung erkennbar. Ein Unentschieden wäre dem Spielverlauf nach gerecht gewesen.“
Der FC Ausseerland feierte mit dem 3:0 gegen Lassing den zweiten Derbysieg in Folge. In der ersten Halbzeit zeigten die Gastgeber ansehnlichen Fußball und gingen durch Nikolaus Eder verdient mit 1:0 in Führung. Nach Wiederbeginn übernahmen die ersatzgeschwächt angetreten Lassinger – auch Ex-Kapitän Matthias Prommer wurde für die Partie reaktiviert – das Kommando. Wirklich zwingende Chancen schauten dabei aber nicht heraus. Die einzige echte Möglichkeit vergab Marlon Grill in der 65. Minute. In der Schlussminute spritzte dann Ingo Temmel in einen zu kurz ausgefallenen Rückpass der Lassinger und erzielte dann den entscheidenden Treffer zum 2:0. Das 3:0 für die Heimischen durch einen verwandelten Foulelfmeter von Armin Schupfer war letztendlich nur mehr Draufgabe. Ausseerlands Manager Jürgen Hofer sprach aufgrund der guten Leistung in der ersten Halbzeit von einem verdienten Sieg: „Vielleicht ist er um ein Tor zu hoch ausgefallen“, so der Funktionär.
Tolle Moral bewies der WSV Liezen im Heimspiel gegen Wartberg. Die Werkssportler lagen in der Partie mit 0:2 und nach 50 Minuten mit 1:3 zurück. In der Folge kam dann der große Auftritt von Davor Duran. Nachdem der Heimkehrer knapp vor dem Pausenpfiff bereits den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte, sorgte er mit einem Doppelpack in der 55. und 75. Minute für den Ausgleich zum 3:3. Vier Minuten später brachte Manuel Eingang die Hausherren das erste Mal in Front und in der 82. Minute krönte Davor Duran seine starke Leistung mit dem Tor zum 5:3-Endstand für den WSV Liezen. Die SU Haus holte auf eigener Anlage gegen Thörl durch Tore von Gerold Fischbacher und Marco Geisler  zweimal einen Rückstand auf. Am Ende musste sich die Eisner-Elf aber durch ein Gegentor in der 77. Minute mit 2:3 geschlagen geben.
Endgültig in der Unterliga Nord A angekommen scheint der SV Pruggern. Der Aufsteiger landete mit dem 3:1-Heimerfolg  gegen  Veitsch bereits den zweiten Erfolg im dritten Match. Beim Stand von 2:1 brachte Mario Köll in der 88. Minute mit einem Freistoßtor seine Mannschaft auf die Siegesstraße.