Stimmungsvoller Advent im Stift Admont

Nach der feierlichen Eröffnung am gestrigen Donnerstag kann man den Admonter Adventmarkt noch von heutigen Freitag bis kommenden Sonntag, jeweils ab 10 Uhr, besuchen. Foto: Thomas Sattler

Kunsthandwerk, Konzerte und kulinarische Spezialitäten stehen im Mittelpunkt des 21. Admonter Adventmarkts, der am gestrigen Donnerstag feierlich eröffnet wurde und bis zum kommenden dritten Adventsonntag, dem 15. Dezember, dauert.
Von der Stiftskirche bis zum Eingangsbereich des Museums und auch im Blumenhaus des Stiftes Admont reiht sich am dritten Adventwochenende ein Marktstand an den anderen. Über 100 Standbetreiber aus der Region sind es, die vor Ort handwerklich gefertigte Besonderheiten und kulinarische Köstlichkeiten anbieten. In der Stiftskirche selbst findet am heutigen Freitag, dem 13. Dezember um 18 Uhr die 13er-Wallfahrt mit Lichterprozession statt. Am morgigen Samstag wird um 18.30 Uhr ein Gottesdienst gefeiert und am kommenden Sonntag steht um 18 Uhr ein Adventkonzert des Männergesangsvereins Admont in der Stiftskirche auf dem Programm.
Als Besucher des Marktes sollte man aber auch tagsüber unbedingt in die Stiftskirche gehen, wo man neben der weltberühmten Weihnachtskrippe von Josef Stammel auch höchste Bildhauerkunst der Gegenwart bewundern kann. Diese präsentiert Thomas Comploi aus St. Christina (Gröden) in Südtirol, der zu den besten Bildhauern des Landes zählt. Comploi besuchte drei Jahre lang die Kunstschule in St. Ulrich unter der Leitung von Prof. Martin Demetz. Nach sechs weiteren Jahren der Ausbildung in der Werkstatt seines Onkels und Handwerksmeister Karl Demetz erlangte Comploi den Titel des Meisters. Im Jahr 1991 wurde er zum Zunftmeister der Handwerker in St. Christina gewählt. Aus dieser Zeit stammen, in Zusammenarbeit mit 18 Bildhauern, zwei wichtige Projekte: die Krippe „Mega“ und die „Wanderkrippe“. Thomas Comploi stellt Skulpturen, fein gearbeitete Reliefs und Heiligenfiguren in reiner Handarbeit her – seine Werke schmücken Kirchen, Kapellen und Privathäuser in Italien, Österreich und Deutschland.
Einen Teil seines Schaffens kann man während der Öffnungszeiten des Adventmarktes – heute, Freitag, und am Sonntag jeweils von 10 bis 19 Uhr sowie am morgigen Samstag von 10 bis 20 Uhr – in der Stiftskirche bewundern. Dort steht der Künstler auch für persönliche Gespräche gerne zur Verfügung.