Spannende Spiele in der Gebietsliga Ennstal

Mit einem 2:1 Auswärtssieg gegen Gröbming übernahm Titelmitfavorit Aigen/E. die Tabellenführung in der Gebietsliga.

Die in der ersten Runde siegreichen Gröbminger führten zur Pause durch ein Tor von Maximilan Grassegger in der 24. Minute verdient mit 1:0. In der zweiten Halbzeit übernahmen die Aigner immer mehr das Kommando und drehten die Partie schlussendlich noch zu ihren Gunsten. Stefan Stachl erzielte in der 61. Minute den Ausgleich und vier Minuten vor dem Schlusspfiff gelang Jonas Martin Mellem der Siegestreffer zum 2:1. Radmer stürzte den ersten Saisonleader Ardning mit einem 3:1 Heim­erfolg vom Thron. Dabei schaute es bis zur Pause gut für die Gäste aus, denn bis dahin lagen sie durch ein Tor von Julian Jamnig in der 24. Minute mit 1:0 in Front. Kurz nach Wiederbeginn brachte aber ein Doppelschlag die Heimischen auf die Siegesstrasse. Stefan Steiner glich in der 47. Minute zum 1:1 aus und nur zwei Minuten später erzielte Patrick Pirklbauer die 2:1 Führung. Für die endgültige Entscheidung zugunsten von Radmer sorgte dann Christoph Troppauer in der 86. Minute mit dem Tor zum 3:1 Endstand.

Dank zweier Elfmetertore von Ferdinand Trinker behielt Schladming II im Heimderby gegen Ramsau mit 2:1 die Oberhand. Den Treffer für die Gäste scorte Fabio Perali. Gaishorn feierte zu Hause gegen Öblarn einen ungefährdeten 3:0 Sieg. Jan Michael Schupfer brachte die Gaishorner in der 28. Minute in Führung und nur vier Minuten später erhöhte Raphael Wöhrer auf 2:0. Sieben Minuten nach Wiederbeginn traf letzterer Kicker mit seinem zweiten Treffer in der Partie zum 3:0. In der restlichen Spielzeit kontrollierten die Hausherren das Geschehen und steuerten so einem sicheren Dreipunkter zu. Große Moral zeigte Trieben im Auswärtsspiel gegen St. Gallen. Das Heimteam führte zur Pause durch Tore von Patrick Habinger in der 11. Minute und Michael Rebhandl sechs Minuten vor dem Halbzeitpfiff mit 2:0. Die Magnesitstädter ließen sich durch den Rückstand aber nicht entmutigen und drückten nach dem Seitenwechsel auf das Tempo. In der 55. Minute gelang Robert Tomic mit einem schönen Freistoßtor der Anschlusstreffer zum 2:1. In der letzten Viertelstunde wurde es dann so richtig spannend. Zunächst schickte Referee Franz Egger den Triebener Spieler Jan Kreuzbichler mittels gelb/roter Karte frühzeitig in die Kabine. Zwei Minuten nach dem Ausschluss wechselte sich Spielertrainer Marijan Blazevic ein und bereits mit seiner zweiten Ballberührung erzielte der Stürmer in der 82. Minute den Ausgleich zum 2:2. In den Schlussminuten reklamierten die Gäste noch ein Foul im Strafraum, doch der Schiedsrichter sah diese Aktion außerhalb des Sechzehners. Triebens Marijan Blazevic sprach nach dem Schlusspfiff von einem gerechten Unentschieden: „St. Gallen gehörte die erste und uns die zweite Halbzeit. So gesehen geht das Resultat in Ordnung.“

Landl und Hall trennten sich in einem emotionsgeladenen Spiel ebenfalls mit einem 2:2 Remis. Die Hausherren führten zur Pause durch ein Tor von Patrick Arrer in der 37. Minute mit 1:0. Sieben Minuten nach Wiederbeginn glich Davor Duran zum 1:1 aus und in weiterer Folge ging es dann richtig rund. In der 58. Minute sah Halls Marko Paurovic die Ampelkarte und vier Minuten später brachte Patrick Arrer mit einem Freistoßtor sein Team erneut in Führung. In der 78. Minute kassierte Landls Tormann Markus Auer wegen einer Torchancenverhinderung die rote Karte. Den dafür verhängten Elfmeter verwertete Davor Duran zum 2:2 Endstand. Nach dem Schlusspfiff zeigte der Unparteiische auch noch Mario Maric nach einer Tätlichkeit beim Abgang die rote Karte. Halls Sektionsleiter Gustav Berghofer war ob des Spielverlaufes mit der Punkteteilung zufrieden.