Siege für Bad Mitterndorf und Irdning

Die drei Torschützen des ASV Bad Mitterndorf beim Sieg gegen Obdach (v.l.): Alexander Stocker, David Gassner und Arno Pilz. Foto: o.K.

Mit dem 3:2-Erfolg gegen Obdach konnte Bad Mitterndorf im vierten Heimspiel der Herbstsaison endlich über den ersten  Erfolg auf eigener Anlage jubeln.  Die Ziller-Elf startete wie aus der Pistole geschossen in die Partie und führte durch Tore von Arno Pilz und Alexander Stocker nach sieben Minuten bereits mit 2:0. In der 20. Minute verkürzten die Murtaler auf 1:2, doch dieses Gegentor brachte  die Hausherrn nicht aus dem Gleichgewicht. Sie blieben weiterhin am Drücker und in der 34. Minute erhöhte David Gassner auch auf 3:1. In der zweiten Halbzeit verlief das Match zunächst großteils ausgeglichen. Als aber Obdach   nach einer Stunde der Anschlusstreffer zum 2:3 ge- lang, übernahmen die Gäste das Kommando. am Feld. Die Abwehr der Ziller-Elf stand in dieser Phase aber gut und ließ kaum zwingende Chancen zu. Erst in der Nachspielzeit lag der Ausgleich in der Luft, doch Bernhard Stjepanovic jagte den Ball aus gut sieben Metern über das Tor. Bad Mitterndorf-Sektionsleiter  Franz Schachner sagte zum Spiel: „Zum Schluss hatten wir einiges Glück, doch aufgrund der starken Leistung in der ersten Halbzeit geht der Sieg meiner Meinung nach in Ordnung“.   Feierte Bad Mitterdorf in der 6. Runde  den ersten Heimsieg, so gab es für den ATV Irdning die ersten Auswärtspunkte in  der Hinrunde. Nach drei Niederlagen in Folge siegten die Blau-Weißen in Hinterberg mit 2:1 und verschafften sich damit etwas Luft gegenüber den Abstiegsplätzen. Nach einem 0:1 Pausenrückstand glich Bernd Rindler in der 67. Minute zum 1:1 aus und in der Nachspielzeit fixierte Markus Rieger mit seinem ersten Tor im ATV-Dress den vielumjubelten Siegestreffer zum 2:1. Der FC Schladming schrammte im Auswärtsmatch gegen ESV Knittelfeld hauchdünn am angepeilten Sieg vorbei. Die Murtaler verzeichneten den besseren Start und gingen auch in der 22. Minute durch Michael Platzer mit 1:0 in Führung, Zehn Minuten später vergaben die WM-Städter eine Riesenchance auf den Ausgleich. In der 52. Minute machte es dann Daniel Krammel besser und erzielte nach einer sehenswerten Einzelaktion das 1:1. Doch elf Minuten später brachte abermals Michael Platzer die Eisenbahner-Elf wiederum in Front. Daniel Krammel stand dem gegnerischen Topstürmer   aber um  nichts nach und erzielte in der 77. Minute mit seinem zweiten Tor den Ausgleich zum 2:2. Sieben Minuten vor dem Schlusspfiff erzielte Sebastian Auer dann die erstmalige Führung für die Gäste zum 3:2. Als man im Lager der Schladminger bereits mit drei Punkten rechnete, versenkte Daniel Agachi in der 93. Minute noch einen Freistoss zum 3:3 Endstand. Auf Grund des späten Gegentreffers war es zweifelsohne ein bitterer Punkteverlust für die Dusvald-Elf.