Schladming-Dachstein: Jede Krise birgt auch Chancen

Schladming-Dachstein-TV bietet regionale Fernsehinhalte wie Morgengymnastik mit Hans Knauß. Foto: Schladming-Dachstein

Die Tourismusregion Schladming-Dachstein setzt in Zeiten der Coronakrise auf drei neue Initiativen: Zum einen wurde eine innovative, nachhaltige Webshop-Aktion für Unternehmen ins Leben gerufen, zum anderen wird versucht, abseits von Netflix und Co., über Schladming-Dachstein-TV regionale Fernsehinhalte zu liefern und durch eine österreichweite Kampagne die Vorfreude auf die Region zu steigern.
Neben einer Auflistung von Händlern, die einen Bestell- und Lieferservice oder Abholservice anbieten, wurde gemeinsam mit dem Gröbminger Unternehmen „RS Regionale Shops“ ein Konzept zur Stärkung der Online-Präsenz unter dem Motto „Kauf regional“ entwickelt. Die Sperren und Beschränkungen der vergangenen Wochen haben zum Innehalten gezwungen. In vielen Branchen boomt der Onlinehandel – während klassische Absatzmärkte stagnieren. Aber jede Krise birgt auch Chancen. Einen eigenen Webshop zu erstellen, kostet unter Umständen zu viel Zeit und Geld. Es gibt allerdings bereits eine regionale Lösung. Der Online-Marktplatz www.regionale-shops.at eröffnet regionalen Unternehmen den Zugang zu vollwertigen Webshops mit allen gängigen Features für die Sparten Handel, Handwerk, Landwirtschaft und Tourismus. „Wir wollen vor allem auch Eigenvermarkter in Zukunft stärker präsentieren. Dabei sind Regionalität und Lokalität, gepaart mit Nachhaltigkeit, ein großes Thema. Hier können wir als Tourismusregion Schladming-Dachstein helfen und das mit einfachen Mitteln“, erklärt Mag. Mathias Schattleitner, Geschäftsführer von Schladming-Dachstein. „Ein großes Ziel ist es, dass wir online fit für die Zukunft sind und regionale Anbieter am Leben halten“, fährt er fort. RS Regionale Shops stellt zu eigens ausverhandelten Konditionen eine Shop-Software zur Verfügung und übernimmt bei Bedarf die gesamte technische Administration. „Günstig mieten statt teuer kaufen“ steht dabei im Vordergrund. Der Webshop im Portal von RS bietet Raum für das eigene Firmenlogo und Imagefotos. Die SFG – Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft –  fördert digitale Kommunikationsmaßnahmen wie eben Webshops mit einer Förderquote von 50 Prozent. Unter www.schladming-dachstein.at/Online-Marktplatz gibt es alle Details zur Webshop-Aktion sowie zur Förderung „Lebens!Nah“ der SFG.
Regionales Fernsehen
Abseits von Netflix und Co. hat sich das Team der Tourismusregion Schladming-Dachstein etwas Besonderes einfallen lassen. Über schladming-dachstein.at/fernsehen bietet die Tourismusregion Inhalte aus der Region. „Der Content reicht von Morgengymnastik mit Hans Knauß über selbstgemachte Krapfen bis hin zum Wort am Sonntag“, so Mag. Mathias Schattleitner. Mit dem Projekt will man bekannte Gesichter unserer Region vor den Vorhang holen und auch der Bevölkerung Lust auf das Sommerprogramm machen. Neben Yoga, dem Backen von Bauernbrot oder einer Kräuterlehrkunde findet man ebenso Video-Einsendungen, die früher unter dem #bleibdahoam, jetzt unter #vorfreude, an info@schladming-dachstein.at gesendet werden können. Die Beiträge werden redaktionell geprüft und dann gegebenenfalls veröffentlicht.
Schladming-Dachstein-TV vereint die bisher aktiven Kanäle der Skiberge Planai (inklusive Hochwurzen und Dachstein), Hauser Kaibling und Reiteralm. Der ehemalige Sender „Planai-TV“ wurde im Erscheinungsbild geändert und durch weitere Inhalte der Region erweitert – sodass dieser seit Mitte November als „Schladming-Dachstein-TV“ im Fernsehen erscheint. Per Internet-Streaming sowie über DVB-T2 und einzelne Kabelanbieter wird der Sender an die einzelnen Haushalte verteilt. Durch die Zusammenfassung des breiten Angebotes auf einen Kanal setzt die Tourismusregion auf gegenseitiges Stärken, um die Vielfalt der Region aktiv an den Gast und an Einheimische zu kommunizieren.
Vorfreude-Kampagne
Um die Vorfreude auf die Zeit nach der Coronakrise zu steigern und die Region bestmöglich zu bewerben, wird aktuell an einer „Vorfreude-Kampagne“ gearbeitet, wo versucht wird, mit guten Bildern und dem #vorfreude in Österreich über soziale Medien Lust auf einen Urlaub in der Region Schladming-Dachstein zu machen. „Wir wollen auch zeigen, dass wir die Ausgangsbeschränkungen gemeinsam durchstehen“, so der Tourismuschef abschließend.