SC Geomix Liezen gewann den 2. „Der Ennstaler“-Bezirkscup

Landesligist SC Liezen holte sich heuer in souveräner Manier den Titel beim 2. „Der Ennstaler“-Bezirkscup. Foto: Ennstaler

Der Landesligist setzte sich in einem würdigen Finalspiel  gegen Bad Mitterndorf durch.

Mit einem 5:2-Finalsieg gegen Bad Mitterndorf kürte sich SC Geomix Liezen am vergangenen Montag im Grimmingstadion in Bad Mitterndorf zum „Der Ennstaler“-Bezirkscupsieger 2022. Vor der stolzen Kulisse von 400 Zuschauern gingen die Grün-Weißen bereits in der 2. Minute in Führung und verzeichneten damit einen Start nach Maß. Nach einem Eckball war der aufgerückte Innenverteidiger Bernd Rindler zur Stelle und köpfelte wuchtig zum 0:1 ins gegnerische Tor. Die Freude bei den mitgereisten Liezener Fans über das schnelle Tor währte aber nur kurz, denn bereits drei Minuten später glich Jonas Reiter nach einem herrlichen Zuspiel von Christoph Gassner mit einem platzierten Schuss ins lange Eck zum 1:1 aus. Nach dem turbulenten Beginn spielte sich das Geschehen in der nächsten Viertelstunde meist im Mittelfeld ab. Erst nach gut 20 Minuten kam wieder richtig Leben ins Spiel. Zunächst brachte Romario Cekaj nach einem idealen Stanglpass von Josip Cipric das Leder aus drei Meter Entfernung nicht im Mitterndorfer Gehäuse unter. Nur zwei Minuten später machten es die Gäste aber besser. Neuzugang Romario Cekaj nahm am Sechzehner ein Zuspiel von Elvin Kanyerere perfekt an und sorgte dann mit einem satten Schuss für die neuerliche Führung. Mit dem 2:1 für den Landesligisten ging es dann auch in die Pause.

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit waren die Hausherren das aktivere Team und kamen auch zu einigen dicken Chancen. Nach einem Freistoß von der linken Seite konnte SC-Tormann Viktor Ganchev beim anschließenden   Superkopfball von Michael Neuper mit einem tollen Reflex den Ausgleich verhindern. Nur kurz darauf war der Gästegoalie bei einem gut angetragenen Freistoß von Mario Lemes abermals zur Stelle und eine Minute später stand Ganchev neuerlich im Blickpunkt, als er eine sogenannte hundertprozentige Möglichkeit der Salzkammerguter mit einer grandiosen Parade zunichte machte. Mit Fortdauer ließ der Elan des Oberligisten aber wieder nach und die Liezener übernahmen zusehends das Kommando. In der 61. Minute fiel  mit dem Tor zum 1:3 durch Elvin Kanyerere dann auch die Vorentscheidung in der Partie. Bad Mitterndorf machte es in der 79. Minute mit dem Anschlusstreffer zum 2:3 durch Armin Flatscher zwar nochmals spannend, doch acht Minuten später war das Match mit dem Treffer des eingewechselten Philipp Danner zum 2:4 endgültig zugunsten der Grün-Weißen entschieden. In der Nachspielzeit wurde Jakob Lugmayr im Strafraum noch unsanft von den Beinen geholt und den dafür verhängten Elfmeter verwertete Josip Cipric souverän zum 2:5-Endstand.

Mit dem Sieg im 2. „Der Enns­taler“-Bezirkscup revanchierte sich der SC Liezen eindrucksvoll für das frühe Ausscheiden im vorigen Jahr. Bad Mitterdorf kann trotz der Niederlage zufrieden sein, denn immerhin stand der Vorjahressieger auch heuer wieder im Finale. Für SC-Liezen-Trainer Slaven Biljesko war der Erfolg verdient: „Bad Mitterndorf hat einen guten Gegner abgegeben. Über die gesamte Spielzeit gesehen waren wir aber die bessere Mannschaft.“ Auch für Bad-Mitterndorf-Coach Rene Ziller ging der Sieg des SC Liezen im Großen und Ganzen in  Ordnung: „Man hat den Unterschied zwischen Ober- und Landesliga gemerkt. Wenn uns aber in der stärksten Phase zu Beginn der zweiten Halbzeit der Ausgleich gelungen wäre, wer weiß, wie es dann ausgesehen hätte“, so Ziller.

Im Rahmen der Siegerehrung, bei der Mitorganisator Werner Rohrer auch die zwei Bad Mitterndorfer Vizebürgermeister Kurt Edlinger und Herbert Hansmann begrüßen konnte, durfte Sieger SC Geomix Liezen neben dem Pokal auch 3500 Euro in Empfang nehmen. Der unterlegene Finalist Bad Mitterndorf konnte sich immerhin noch über 1500 Euro freuen. Zum „Man of the Match“ wurde von der Jury Jakob Lugmayr vom SC Liezen gewählt.

Wie auch im Vorjahr kommen die Eintrittsgelder der Spiele einem karitativen Zweck zugute. Auch die Schiedsrichter der Staffel Enns haben sich wieder in den Dienst der guten Sache gestellt und einen Teil ihrer Gagen gespendet. Zum Abschluss bedankte sich Werner Rohrer ganz besonders bei den Sponsoren für die großzügige Unterstützung. Wie der „Ennstaler“-Mitarbeiter betonte, wäre eine Durchführung des „Der Ennstaler“-Bezirkscups ohne diese Gönner in dieser Form nicht möglich. Folgende Firmen haben den Cup unterstützt: ABM Ardning, Dachdeckerei und Spenglerei Wilfried Steiner, Autohaus Danis Liezen, Steiermärkische Sparkasse, Bäckerei Steffl-Bäck, Zimmerei Jürgen Schachner, Petutschnig Fassaden, Wieser – Wir leben Handwerk, RE Gmbh Erich Reisinger Tischlerei und Fenstersanierung. Der gelungene Bezirkscup wird im nächsten Jahr fortgesetzt werden.