Neues Einfahrtsportal eingeweiht

Christian Pieberl (Ortstellenleiter Bergrettung Gröbming), Josef Haas (Bauhof Marktgemeinde Gröbming), Bürgermeister Thomas Reingruber, Mathias Schattleitner (GF TVB Schladming-Dachstein) und Thomas Ferstl (Obmann a. D. TVB Gröbmingerland). Foto: Marktgemeinde Gröbming

Die Gröbminger Einfahrt an der Ennstal-Bundesstraße ziert seit Kurzem das nachgebaute Friedenskircherl.

Eine Idee von Thomas Ferstl aus den 90er-Jahren wurde heuer in die Realität umgesetzt. Das Friedenskircherl am Stoderzinken ist das heimliche Wahrzeichen der Region – dieses wurde nun von Bauhofmitarbeiter Josef Haas mit sehr viel Liebe und maßstabgetreuer Arbeit nachgebaut. Sogar die Glocke, wie im Original, ist enthalten, die Felswände wurden abfotografiert und der Altar nachgestellt. „Dieses Portal wurde vom damaligen Tourismusverband Gröbmingerland und der Marktgemeinde Gröbming finanziert und soll Lust auf den Stoderzinken sowie unsere touristischen Highlights machen“, freut sich Bgm. Thomas Reingruber. Die Bergrettung Gröbming als Eigentümer des Originals hat die Rechte für den Nachbau erteilt. Das Friedenskircherl feiert heuer übrigens sein 120-jähriges Bestehen. Das Gröbminger Wahrzeichen ist auch für die TV-Sendung „9 Plätze, 9 Schätze“ in der steirischen Vorauswahl nominiert. Kürzlich fanden dazu die Dreharbeiten statt und Anfang September wird der Beitrag in „Steiermark heute“ vorgestellt.