Neuer Weltrekord beim „Wings for Life“-Run

Auch Marcel Hirscher schnürte die Laufschuhe und stellte sich in den Dienst der guten Sache. Foto: Mirja Geh

Exakt 184.236 registrierte Starter aus 195 Nationen, davon allein 59.294 aus Österreich, sorgten am vergangenen Sonntag beim traditionellen und diesmal wieder virtuell per App ausgetragenen Lauf-Event für einen Teilnehmer-Weltrekord.

Insgesamt absolvierten die Sportler beim Wings for Life zur gleichen Zeit 1,656.840 Kilometer und dabei wurden nicht weniger als 4,1 Millionen Euro für die Rückenmarksforschung gesammelt. Anita Gerhardter, CEO der gemeinnützigen Wings-for-Life-Stiftung, sagte: „Ich bin sprachlos. Das hätten wir uns nicht nicht erträumt. Ich danke jedem Einzelnen. Gemeinsam haben wir das Leben gefeiert, eine unglaubliche Summe gesammelt, um eine Heilung für Querschnittslähmung zu finden.“ Auch Sportstars wie Anna Gasser, Lisa Hauser, Christian Schiester, Benjamin Karl, Andreas Goldberger, Thomas Morgenstern und Gregor Schlierenzauer schnürten ihre Laufschuhe und stellten sich in den Dienst der guten Sache.

Marcel Hirscher und Felix Neureuther fochten ein Teamduell aus, das der ehemalige deutsche Slalomartist und seine Mitstreiter am Ende für sich entscheiden konnten. Für den erfolgsverwöhnten Marcel Hirscher gab es trotz der Niederlage gegen seinen Freund nur Gewinner: „Man ist Teil einer riesigen Community, jeder weiß, wofür man läuft. Für mich ist der Wings for Life World Run eine der coolsten Veranstaltungen, die es gibt.“

Den Gesamtsieg bei der 8. Auflage dieses sportlichen Highlights sicherten sich der schwedische Rollstuhlfahrer Aron Andersen mit 66,8 Kilometer und bei den Damen die Russin Nina Zarina mit 61,1 Kilometer. Zu den Österreich-Siegern kürten sich Wolfgang Wallner aus Niederösterreich mit 56,1 Kilometer und die Salzburgerin Margit Lazzeri mit 42,4 Kilometer. Auch die Kicker des SC Geomix Liezen liefen für den guten Zweck und sammelten eifrig Kilometer. Nico Brunner sorgte dabei mit 26,8 Kilometer für die Bestmarke. Auf den weiteren Plätzen folgten Julian Pachler (24,75 km), Philipp Danner (24,05 km), Marcel Lep (23,15 km) und Philip Bacher (20,1 km).