Neue kinderärztliche Versorgung ab Juni

Vor dem Dumbapark in Liezen: Vizebürgermeister Egon Gojer, Wolfram Sacherer (Wohnbaugruppe Ennstal), Finanzreferent Stefan Wasmer, Josef Harb (ÖGK), Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß, Kinderärztin Anna Trinkl, Bürgermeisterin Roswitha Glashüttner und Vizebürgermeisterin Andrea Heinrich (von links). Foto: Martin Huber

Der Termin zur Eröffnung der dislozierten Einrichtung der KAGes in Liezen steht fest. Im Juni soll die „Kindergesundheit Liezen“ in Betrieb gehen.

Schon mit Jahreswechsel 2020/ 2021 ging Liezens langjähriger Kinderarzt Johann Stebegg in Pension. Ein neuer Lebensabschnitt, der jedoch nur kurz dauern sollte. Bereits nach zwei Monaten eröffnete er seine Praxis am Fronleichnamsweg wieder, nachdem seine Nachfolge auf wackligen Beinen stand. Mehrere Ausschreibungen blieben erfolglos, sodass die Überlegungen, die kinderärztliche Versorgung in Liezen abzusichern, in einer pädiatrischen Außenstelle des LKH Leoben endeten. Über ein Jahr ist seither vergangen, bis am letzten Mittwoch nun der offizielle Eröffnungstermin der dislozierten Einrichtung der KAGes bekannt gegeben wurde. Im Juni soll es nun soweit sein. Bis dahin sollen die Bauarbeiten am Wohnkomplex „Dumbapark“, wo eine Praxis im Erdgeschoss eingerichtet wird, abgeschlossen werden. Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß begrüßt die Zusammenarbeit zwischen Krankenanstalten und Krankenversicherungsträgern: „Um eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung für die Zukunft sicherzustellen, brauchte es innovative Zugänge. Die neue SV-finanzierte Einrichtung ‚Kindergesundheit Liezen‘ ist ein solches Konzept und auch ein weiterer Schritt in der Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung im Bezirk Liezen.“

Kinderärztin stellt sich vor

Auch die Person, die künftig die kinderärztliche Versorgung in der Bezirkshauptstadt durchführen wird, steht bereits fest. Anna Trinkl ist bereits seit 25 Jahren Kinderärztin und begleitet Kinder von der Geburt bis ins Erwachsenenalter: „Obwohl es sich um eine eigenständige Einrichtung unter dem Namen ‚Kindergesundheit Liezen‘ handelt, bietet die Verbindung zur Kinderabteilung am Standort Leoben etliche Vorteile. Es ist eine interessante Aufgabe für mich, diesen neuen Weg mitgestalten zu können“, so Trinkl, die bereits einige Kinder und Familien durch die Vertretungstätigkeit in der Ordination von Johann Stebegg während der vergangenen Monate kennenlernen konnte.

Gut gewählter Standort

Erleichtert über die Absicherung der kinderärztlichen Versorgung zeigte sich auch Bürgermeisterin Roswitha Glashüttner. Seitens der Stadtgemeinde sei man „froh, dass die kinderärztliche Versorgung für die Stadt und den gesamten Bezirk durch die Eröffnung von ‚Kindergesundheit Liezen‘ wieder gewährleistet wird.“ Die Bürgermeisterin hob auch die Vorteile des Standortes im Stadtzentrum hervor, der „auch in Bezug auf die naheliegenden Allgemein- und Fachärzte sehr gut gewählt wurde.“

Bis zur Eröffnung im Juni ist die kinderärztliche Versorgung durch die Verlängerung der kassenärztlichen Tätigkeit von Hans Stebegg sichergestellt.