Nachwuchs-Biathlonauftakt bei eisiger Kälte

Anna Maria Schrempf durfte zum Saisonauftakt über einen Sieg und einen zweiten Platz jubeln.

Bezirksathleten zeigten sich in Obertilliach bereits in ausgezeichneter Form.

Sibirische Kälte verlangten am vergangenen Wochenende beim Biathlon-Austriacup-Auftakt im nordischen Zentrum Obertilliach den Athleten einiges ab. Trotz dieser erschwerten Bedingungen zeigten die Sportler zum Saisonauftakt ansprechende Leistungen.

Erfreulicherweise schlugen sich die Teilnehmer aus dem Bezirk Liezen dabei besonders gut. Mit dem Sieg in der Verfolgung und dem 2. Platz im Sprint in der Altersklasse U17 zeigte sich Anna Marie Schrempf vom WSV Rams­au zum Start bereits in Topform. Ihre Vereinskollegin Anne Marie Sprung sorgte in der U16 mit dem 3. Platz in der Verfolgung für einen weiteren Stockerlplatz. Im samstägigen Sprint belegte Sprung den 7. Rang. In guter Verfassung präsentierte sich Anfang der Saison auch Marcus Stangl vom ASVÖ Admont-Hall. Der heimische Nachwuchsbiathlet erreichte in der nationalen U16-Wertung sowohl im Sprint als auch in der Verfolgung den 2. Platz. Im internationalen Teilnehmerfeld platzierte sich Marcus Stangl jeweils auf Rang vier. Neben diesen beachtlichen Erfolgen gab es für die nordischen Nachwuchssportler des Ennstales durch Viktoria Vozavova, Maximilian Urain (beide WSV Ramsau) und Andreas Domes vom WSV Schladming noch fünf Top-Ten- Plätze.

Der steirische Biathlonreferent Wolfgang Waldhuber war angesichts der gezeigten guten Leistungen mit dem Saisonstart natürlich zufrieden: „Nur weiter so, dann werden wir noch viel Freude haben. Ein Dankeschön gilt an dieser Stelle aber auch den Trainern der Skiakademie Schladming und des NAZ Eisenerz sowie den helfenden ehrenamtlichen Bertreuern für ihre Mithilfe und sehr gute Arbeit.“