Liezener Fußballfest mit Schönheitsfehler

Der langjährige Kapitän Erwin Götzenauer im Kreise seiner ehemaligen Mitspieler und Funktionäre.

An die 500 Zuschauer im ABM-Stadion, herrliches Sommerwetter und ein umfangreiches  Rahmenprogramm waren die perfekten Zutaten für den Heimauftakt des SC Liezen gegen St. Michael. Einziger Wermutstropfen an diesem Fußballabend war die 0:1-Niederlage der Grün-Weißen.
Begonnen hat es mit einem Spiel der U11 gegen den Nachwuchs des Bundesligaclubs St. Pölten, wobei die heimischen Minikicker einen ambitionierten Gegner abgaben. Im Anschluss stand anlässlich des Karriereendes von Erwin Götzen­auer ein Legendenspiel auf dem Programm. Zahlreiche ehemalige Kickerkollegen des langjährigen Kapitäns fanden sich am SC-Platz ein, um Götzenauer im Rahmen eines lockeren Spiels und eines anschließenden gemütliches Beisammenseins einen würdigen Abschied zu bereiten. Vor Beginn des ersten Meisterschaftspiels wurde Erwin Götzenauer auch von der Vereinsleitung für seine besondere Treue zum SC Liezen mit einem Ehrengeschenk gedankt. Ebenso für ihre Verdienste um den Verein geehrt wurden der ehemalige Sektonsleiter Klaus Hoinig sowie der sportliche Leiter Josef Seiser. In der Halbzeit gab es ein Publikums-Elfmeterschießen, das Herbert Waldeck mit einem Bombenschuss ins Kreuzeck  für sich entschied. Für die musikalische Unterhaltung sorgten die Schuhplattler aus Neudau sowie nach dem Match die Zamhill-Brothers.
Das Spiel selbst verlief dann ausgeglichen  mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Die größte Möglichlichkeit der Hausherren vergab Neuzugang Stefan Sulzer in der 10. Minute. Anstelle alleine vor dem Tor abzuschließen, passte der Ex-Austrianer in die Mitte, wo der Ball dann aber keinen Abnehmer fand. Der Knackpunkt für die Biljesko-Elf kam zweifelsohne in der 33. Minute, als Abwehrrecke Alexander Hofer verletzt ausscheiden musste. Nun fehlte etwas die Ordnung und auch das Spiel nach vorne litt darunter.
Da aber auch St. Michael keine Bäume ausriss, schaute es fast bis zum Ende nach einem torlosen Unentschieden aus. In der 88. Minute führte dann aber ein Abspielfehler der Liezener im Mittelfeld zur Entscheidung. Die Gäste starteten daraus einen schnellen Gegenangriff, den Thomas Bracher routiniert zum 1:0-Erfolg abschloss.
Letztendlich eine vermeidbare Niederlage der neu formierten Heimelf. Sektionsleiter Christian Stangl sagte zum Spiel: „Sicherlich ein Fußballfest, wie man es in Liezen schon lange nicht mehr gesehen hat. Leider gab es in der 88. Minute mit dem 0:1 einen Schönheitsfehler. Trotzdem muss man zufrieden sein. Wir habe viele junge Spieler in der Mannschaft und sie haben ihre Sache gut gemacht. Sie werden mit jedem Spiel besser hineinfinden. Wir freuen uns auf alle Fälle schon auf die nächsten Aufgaben. Mund abwischen und weiter geht die Reise“, so der Sportchef.