Lassing steigt erstmals in die Oberliga auf

Die Mannschaft des SV Lassing feierte nach dem Spiel in Mürzzuschlag mit ihren Fans den erstmaligen Aufstieg in die Oberliga Nord ausgelassen.

SV Lassing feiert größten Erfolg in der 57-jährigen Vereinsgeschichte. SV St. Gallen verpasste Aufstieg in die Unterliga Nord A. FC Schladming II behielt im Relegationsduell gegen FC Tauplitz die Oberhand.

Mit dem Aufstieg in die Oberliga Nord sorgte der SV Lassing für ein Fußball-Märchen im Bezirk Liezen. Die Lassinger verloren das Relegations-Rückspiel gegen ESV Mürzzuschlag zwar mit 1:2, doch dank des grandiosen 5:0-Heimsieges qualifizierte sich der Unterliga-Nord-A-Vizemeister mit einem Gesamtscore von 6:2 für die zweithöchste steirische Liga. Das Hinspiel war ein offener Schlagabtausch, wobei die Hausherren im Verwerten der Chancen um vieles effizienter waren. Die Gäste versiebten bereits in der 3. Minute eine hundertprozentige Möglichkeit. Besser machte es das Heimteam, denn schon zwei Minuten später brachte Simon Hörmann seine Mannschaft nach einem idealen Zuspiel von Jörg Stenitzer mit 1:0 in Führung. In der 15. Minute erhöhte David Schweiger auf 2:0 und nachdem Lassing-Tormann Lukas Streit eine weitere Topchance der Mürztaler mit einem Reflex zunichte machte, traf Julian Pachler aus gut 20 Meter zur 3:0-Pausenführung. Auch in der zweiten Halbzeit agierte Lassing stark und es war nur eine Frage der Zeit, bis weitere Tore fielen. Zunächst hatte der eingewechselte Marc Meitz mit einem Stangenschuss Pech und einen ideal angetragenen Schuss des letztgenannten Kickers wehrte der gegnerische Goalie spektakulär über die Latte. In der 88. Minute sorgte Andre Grill mit dem „Tor des Jahres“ für die endgültige Entscheidung. Der Unterliga-Nord-A-Torschützenkönig erzielte mit einem Fallrückzieher das 4:0 und in der Nachspielzeit sorgte David Schweiger mit seinem zweiten Treffer in dem Match für den 5:0-Endstand. Lassings sportlichen Leiter Franz Stocker zeigte sich nach dem Spiel überwältigt: „Mir fehlen ganz selten die Worte, aber was unsere Mannschaft in diesem Match geboten hat, war einfach großartig.“

Dank des klaren Vorsprungs und mit der stolzen Unterstützung von 100 Fans im Rücken konnte der SV Lassing relativ entspannt zum Rückspiel ins Mürztal reisen. In den ersten 15 Minuten riss das Spiel die Zuschauer nicht vom Hocker, denn es waren hauptsächlich Taktik und Disziplin angesagt. In der 20. Minute durften die Lassinger Schlachtenbummler dann aber jubeln: David Schweiger übernahm einen weiten Pass direkt und donnerte das Leder in Folge ins Kreuzeck zur 0:1-Führung. Die Freude über den Treffer währte nur kurz, denn mit einem Doppelschlag in der 24. und 25. Minute gingen die Mürzzuschlager mit 2:1 in Front. In der restlichen Spielzeit hatten beide Mannschaften einige Chancen auf ein weiteres Tor, doch je länger die Partie dauerte, desto zerfahrener wurde das Match. Letztendlich blieb es bei der knappen Niederlage und dank des klaren Erfolges im Hinspiel steigt der SV Lassing erstmals in die Oberliga Nord auf.

Nichts mit der erhofften Qualifikation für die Unterliga Nord A wurde es für den SV St. Gallen. Nach einem 4:3-Last-Minute-Heimsieg gegen Rapid Kapfenberg verloren die Eisenwurzenkicker das Rückspiel klar mit 1:5 und müssen somit ein weiteres Jahr in der Gebietsliga spielen.

FC Schladming II ließ im Relegationsduell gegen FC Tauplitz nichts anbrennen. Die jungen WM-Städter setzten sich auswärts mit 4:2 durch und im zweiten Spiel feierte die Mannschaft von Trainer Christian Scott zu Hause einen souveränen 4:1-Erfolg. Damit sind die Schladminger Youngsters auch in der kommenden Saison in der Gebietsliga Ennstal vertreten.

back-to-top