„Langer Tag der Energie“: Erneuerbare Energie hautnah erleben

Die Biowärme Bad Mitterndorf bietet nicht nur Führungen durch ihr Heizwerk, sondern auch Probefahrten mit Elektrofahrzeugen sowie einen Clean Air II Workshop – „Richtig einheizen“ mit Förderberatung. Foto: Biowärme Bad Mitterndorf

Am 22. Juni öffnen rund 100 Energieschauplätze in der Steiermark ihre Tore. Auch im Bezirk Liezen laden mehrere Schauplätze zu einem Blick hinter die Kulissen. Währenddessen lädt man in Schladming zu einer „Flusswanderung“, um für die Kraftwerke an Enns und Talbach zu sensibilisieren.

Sonnenkraft, Elektro-Autos, Windenergie, Stromspeicher, Klimawandel, Dekarbonisierung – Energie ist in aller Munde. Aber was steckt hinter grüner Energie? Wie funktioniert die Technik von Wasser, PV und Co.? Kann der Ausbau der erneuerbaren Energie so weit gelingen, dass wir den Klimawandel in den Griff bekommen? Ist grüne Energie wirklich grün? Diese Fragen können Besucher am „Langen Tag der Energie“ am 22. Juni an Energieproduzenten stellen.

Wasserkraftwerk Hieflau

Ein Energieschauplatz ist das Enns-Wasserkraftwerk in Hiefl­au. Hier erzeugt der „Verbund“ pro Jahr den Strombedarf von mehr als 100.000 Haushalten. Das Kraftwerk Hieflau wurde bereits in den 1950er-Jahren errichtet und vom Verbund von 2007 bis 2013 um mehr als hundert Millionen Euro modernisiert. Die Besonderheit des Ennskraftwerks liegt im Tagesspeicher Wag, der über der Ortschaft Hieflau liegt und 1,6 Millionen Kubikmeter Wasser speichern kann. Mit Hilfe des Wag-Speichers kann das Kraftwerk Hieflau punktgenau auf Stromverbrauchsspitzen im Tagesverlauf reagieren. Am „Langen Tag der Energie“ gibt es zwischen 10 und 14 Uhr kostenlose Führungen durch das größte Wasserkraftwerk der Steiermark. Adresse: Gries 13, 8920 Hieflau.

Vortrag und Ausstellung in Liezen

Auch in der Bezirkshauptstadt wird es zwei Energieschauplätze geben. In der Arkade Liezen spricht Thomas Brudermann in seinem Vortrag über „Die Kunst der Ausrede“. Was macht klimafreundliches Handeln so schwer, und was braucht es aus Sicht der Psychologie für eine nachhaltige Gesellschaft? Dazu hat Brudermann ein Buch geschrieben, das im Oekom-Verlag erschienen ist und 2023 mit dem Eunice-Foote-Preis für Klimakommunikation ausgezeichnet wurde. Beginn ist um 14.30 Uhr. Am „Langen Tag der Energie“ gibt es auch die Möglichkeit, die Klimaversum-Ausstellung von 10 bis 14 Uhr für Kinder von sechs bis 14 Jahren in der Arkade Liezen zu besuchen. Die Kinder lernen interaktiv, was Wetter und Klima sind, warum es wärmer wird, wie Tiere und Pflanzen mit extremer Hitze oder Kälte umgehen und wie unser eigenes Verhalten zum Klimawandel beiträgt. Weiters erfahren sie Spannendes über Elektro-Mobilität, öffentliche Verkehrsmittel und E-Carsharing, was die unterschiedliche Sonneneinstrahlung auf unserer Erde bewirkt und welche Tiere in welchen Klimazonen leben.

Abwechslungsreiches Programm in Bad Mitterndorf

In Bad Mitterndorf steht eines der modernsten Heizwerke der Steiermark, welches seit 1997 vorwiegend durch Mitglieder aus dem bäuerlichen Bereich betrieben wird. Am „Langen Tag der Energie“ finden um 14 und 16 Uhr Heizhausführungen statt. Besucher haben dabei die Möglichkeit, Einblicke in die moderne und umweltfreundliche Heiztechnik der Biowärme Bad Mitterndorf zu erhalten. Parallel dazu stellt das Landmarkt Technik Center ab 14 Uhr Carello-Elektrotransportfahrzeuge für Probefahrten zur Verfügung und präsentiert Akkumotorsägen. Ein weiteres Highlight des Tages sind die Probefahrten mit Elektroautos, die von der Pappas Steiermark GmbH organisiert werden. Ab 14 Uhr bietet Martin Steyrer von den Österreichischen Bundesforsten eine waldpädagogische Führung unter dem Motto „Wald mit allen Sinnen erleben“ an. Ein besonderer Höhepunkt des Tages ist der Clean Air II Workshop, welcher um 15 Uhr startet. In diesem interaktiven Workshop zeigen Experten der Forschungseinrichtung BEST, der Landwirtschaftskammer Steiermark und der Energie Agentur Steiermark, wie man „richtig“ einheizt und informieren über heimische Qualitätsbrennstoffe sowie Fördermöglichkeiten rund um Sanierung und Heizungstausch. Kinder und Erwachsene können an Dummy-Öfen ihre Einheizfähigkeiten testen und so spielerisch lernen, wie sie zu einer sauberen Luft beitragen können. Adresse: Thörl 99, 8983 Bad Mitterndorf.

Hoch hinauf – die Dachstein-Bergstation

Eine der bemerkenswertesten Neuerungen an der modernisierten Dachstein-Bergstation ist die Installation einer Photovoltaikanlage. Mit 338 PV-Modulen mit einer Gesamtleistung von 125 KWp können bis zu 80 Prozent des Energiebedarfs vor Ort erzeugt werden. Am „Langen Tag der Energie“ haben Besucher die Möglichkeit, Wissenswertes zur neuen Anlage zu erfahren. Treffpunkt ist um 13.15 Uhr beim Planet Planai sowie um 13.20 Uhr am Bahnhof Schladming. Danach geht es mit der Südwandbahn zur Bergstation auf 2700 m Höhe zu einer 45-minütige Führung. Nach der Führung haben die Besucher Zeit, sich individuell einen Eindruck des Energieschauplatzes zu machen. Abfahrt von der Bergstation ist um 16 Uhr. Auf Grund der beschränkten Kapazitäten ist eine Anmeldung erforderlich.

Flusswanderung an der Enns

In Schladming gibt es an der Enns und beim Talbach Bemühungen von Energieversorgen, Wasserkraftwerke zu errichten. Das Bürgerforum „Lebenswerte Region“ organisierte vor einem Monat einen Informationsabend, bei dem Ökologen und Umweltschützer die Auswirkungen der geplanten Anlagen aufzeigten. Der Naturschutzbund lädt morgen, Samstag, dem 22. Juni zu einer „Flusswanderung für die Enns“ ein. Dort möchte man Interessierten das Biotop einer frei fließenden Enns vor Ort näherbringen. Beginn ist um 13 Uhr bei der Athletic Arena Schladming.

back-to-top