Kulm-Skifliegen mit neuen Highlights

Beste Stimmung bei den Fans. Nach dem Skifliegen wird am Weltcupplatz noch ausgelassen gefeiert. Foto: Schrittwieser

Neben den sportlichen Topleistungen und der Weitenjagd der besten Skispringer der Welt sorgt das neue OK-Team dieses Wochenende, von 14. bis 16. Februar, für beste Stimmung am Kulm. Sowohl am Veranstaltungsgelände direkt bei der Skiflugschanze als auch am Weltcupplatz in Bad Mitterndorf dürfen sich die Zuschauer über Volksfest-Atmosphäre samt tollen Musikauftritten freuen.
Auf der Schanze kämpfen die Athleten bei zwei Weltcupbewerben am Samstag und Sonntag um den Sieg und um möglichst weite Flüge. Den Schanzenrekord am Kulm hält der Slowene Peter Prevc, der im Jänner 2016 auf 244 Meter segelte.
Das neue Organisationskomitee unter der Führung von Christoph Prüller zieht gemeinsam mit dem Tourismusverband Ausseerland sowie der Gemeinde Bad Mitterndorf und den regionalen Vereinen unter dem Motto „Wir sind Kulm“ an einem Strang. Bereits am Qualifikationstag am heutigen Freitag, dem 14. Februar, werden neue Akzente gesetzt. „Da der erste Veranstaltungstag am Freitag genau auf den Valentinstag fällt, haben wir uns hier eine ganz besondere Aktion einfallen lassen. Alle Damen dürfen sich an diesem Tag über einen kostenlosen Eintritt freuen, Herren zahlen die Hälfte“, so OK-Chef Christoph Prüller.  
Freien Eintritt haben am Freitag zudem auch alle Personen, die mit einem Blasmusikinstrument zum Veranstaltungsgelände am Kulm kommen. „Wir wollen versuchen das wohl größte Valentinstag-Orchester der Welt im Auslauf gemeinsam musizieren zu lassen“, freut sich Prüller auf möglichst viele Musikanten unter den Gästen am Freitag.
Die Besucher sollen die Faszination Skifliegen am eigenen Leib verspüren und diese auch leben. Das bestätigt auch der Skiflug-Weltmeister von 1996, Andreas Goldberger: „Der Kulm ist einfach etwas ganz Besonderes, wenn du das als Zuschauer miterleben kannst. Die Atmosphäre und die Kraft, die wirkt, wenn jemand herunterspringt, sind einfach einzigartig. Das sollte man auf jeden Fall auch mal live miterlebt haben.“
Tolles Programm
Auch wenn das Veranstaltungsgelände am Kulm am Abend seine Pforten schließt, ist noch lange nicht Schluss. Anschließend wird am Freitag und Samstag jeweils ab 18 Uhr direkt im Zentrum von Bad Mitterndorf bei der Weltcupparty weitergefeiert. Am Freitag sorgt die Neue Mittelschule Bad Mitterndorf ab 18.30 Uhr für ein entsprechendes Rahmenprogramm. Um jeweils 19 Uhr kann man die besten Skispringer der Welt am Weltcupplatz bewundern – am Freitag im Rahmen der FIS-Teampräsentation, am Samstag die sechs besten Springer des Weltcupbewerbs bei der FIS-Siegerpräsentation. Ab 20 Uhr heizen dann zwei heimische Bands den Besuchern nochmals ordentlich ein. Mit der „Sondercombo“ und „Die Niachtn“ sorgen zwei lokale Musikgruppen aus Gröbming und Bad Mitterndorf für beste Stimmung.
„I steh auf Bergbauernbuam“
Während man beim sportlichen Part auf möglichst wenig und konstanten Wind hofft, tobt zum Abschluss des Eventwochenendes nochmals ein ganz besonderer „Wirbelwind“ am Kulm: Melissa Naschenweng. Nach dem Weltcupbewerb am Sonntag, dem 16. Februar, wird die Kärntnerin den Auslauf mit Songs wie „I steh auf Bergbauernbuam“ zum Beben bringen. Melissa Naschenweng ist derzeit eine der begehrtesten Aktien im Musikgeschäft und sorgt somit für einen mehr als würdigen Abschluss des Skiflug-Wochenendes am Kulm.
Anreisemöglichkeiten
Die An- und Abreise bei einem Großevent wie dem Skifliegen am Kulm stellt die Veranstalter immer vor große Herausforderungen. „Unser Bestreben ist es, die Besucher möglichst nahe zum Gelände der Skiflugschanze zu bringen. Wir wollen unseren Gästen somit eine einfache und reibungslose Anreise ermöglichen“, so das erklärte Ziel vom neuen OK-Chef Christoph Prüller. Wer mit dem eigenen Auto zum Skifliegen anreist, kann auf einem der beiden Großparkplätze in Tauplitz oder Krungl parken. Von beiden Seiten erreicht man über einen Fußweg den Haupteingang am Schanzengelände.   
Die Busse parken direkt entlang der Bundesstraße B 145 zwischen Tauplitz und Krungl. Von hier gelangen die Besucher ebenfalls auf dem Fußweg in Richtung Haupteingang.  
Die Anreise mit der Bahn ist aus Osten bis Stainach oder aus Westen über Oberösterreich bis Bad Mitterndorf möglich. Von dort werden die Besucher von beiden Seiten mit Shuttlebussen zur Skiflugschanze gebracht. Sowohl für Einheimische als auch für Gäste gibt es am Veranstaltungswochenende zudem die Möglichkeit, ganz bequem mit Shuttle-Bussen zur Veranstaltung zu kommen. Postbusse verkehren in entsprechenden Intervallen zwischen Obersdorf und Tauplitz. Dabei werden alle Bushaltestellen auf der Route angesteuert.  
Programm
Am Freitag findet ab 11 Uhr das offizielle Training und ab 13 Uhr die Qualifikation statt. Am Weltcupplatz Bad Mitterndorf beginnt um 18 Uhr die Weltcupparty. Nach der FIS-Teampräsentation um 19 Uhr begeistert die Sondercombo.
Ab 8 Uhr können Besucher am Samstag auf das Gelände, der Probedurchgang beginnt um 10 Uhr. Ab 11 Uhr findet der erste Durchgang, gleich anschließend der zweite Durchgang statt. Auch am Weltcupplatz wird wieder ein umfangreiches Programm geboten. Die Weltcupparty steigt um 18 Uhr. Nach der FIS-Siegerpräsentation um 19 Uhr spielen „Die Niachtn“ auf.
Der Sonntag startet um 9.45 Uhr mit dem Probedurchgang. Danach folgen Durchgang 1 und 2. Im Anschluss ist Melissa Naschenweng live zu sehen.