Kalwang: OP-Säle generalsaniert

Die AUVA investierte im Unfallkrankenhaus Kalwang in zwei neue hochmoderne Operationssäle. Foto: AUVA

Trotz Corona-Pandemie konnten nach nur fünfmonatiger Bauzeit am AUVA-Unfallkrankenhaus Kalwang zwei neue Operationssäle fertiggestellt werden. Die Investitionssumme betrug rund 1,2 Millionen Euro.
Im Zuge der Generalsanierung wurde in den OP-Sälen auch eine optimierte Anordnung für bildgebende Modalitäten und Dokumentationssysteme geschaffen. Dies bedeutet eine weitere Optimierung der Betriebsabläufe und eine Minimierung der Risikofaktoren. „Mit dem Ambulanzzubau vor drei Jahren und dieser Investition ist der Standort Kalwang wieder auf dem modernsten Standard“, freut sich Günther Stangl, Vorsitzende der AUVA-Landesstelle Graz.