Josefisingen der Ausseer Bradlmusi

Die Ausseer Bradlmusi lädt seit über 35 Jahren Sänger und Musikanten zum Josefisingen ins Kur- und Congresshaus ein. Foto: Bernadette Steinegger

Nach zweijähriger Corona-Pause findet am Samstag, dem 26. März, wieder das traditionelle Josefisingen im Kur- und Congresshaus Bad Aussee statt.

Das Josefisingen der Ausseer Bradlmusi gehört zu den Fixpunkten des Ausseer Kulturlebens. Seit über 35 Jahren laden die Musiker Musik- und Gesangsgruppen aus dem Alpenraum ins Kur- und Congresshaus Bad Aussee ein. Für heuer wurde der „SteiBay-Dreigesang“ aus Bayern engagiert, dem auch der Ausseer Gerhard Syen angehört. Den instrumentalen Teil übernimmt die „Postwirtmusi“. Diese junge Gruppe besteht aus herausragenden Musikern verschiedener Bundesländer und ist durch die vielfältigen Engagements ihrer Mitglieder nur bei besonderen Anlässen zu hören. Die Ausseer Bradlmusi, die mit ihren unzähligen Auftritten im In- und Ausland zu einem klingenden Botschafter des Ausseerlandes geworden ist, bringt in der Geigen- und Gitarrenbesetzung wieder die authentische „Ausseer Note“ zum Klingen.

Und da bei einer Ausseer Volksmusikveranstaltung auch das Gstanzlsingen und Paschen nicht fehlen darf, haben für den 26. März auch die „Strassner Pascher“ ihre Mitwirkung zugesagt. Als Sprecher wird auch heuer wieder Franz Gumpenberger für eine unvergleichliche Moderation sorgen. Kartenvorverkauf im Bürgerservicebüro der Stadtgemeinde Bad Aussee (Tel.: 03622/52511-399) und in allen Infobüros des Tourismusverbandes.