Investitionen ins Langlaufangebot

Die Loipen im Untertal wurden neu beschildert.

Der Tourismusverband Schlad­ming hat für diesen Winter erneut in die Langlaufinfrastruktur im Rohrmooser Untertal investiert. So wurde eine neue Loipenbeschilderung umgesetzt, um die Orientierung auf den Loipen zu erleichtern und auch leichten Änderungen im Loipenverlauf Rechnung zu tragen.
Im Zuge der Neu-Beschilderung wurde zum Teil auch der Verlauf der ausgeschilderten Runden überdacht und aus praktischen Gründen die bisherige „Sportloipe“-Skatingstrecke in zwei Skating-Abschnitte mit eigenen Namen aufgeteilt – einerseits die Tettermoor Skatingloipe (4 km) mit Ausgangspunkt beim Aussichtsturm Tettermoor und andererseits die „Almenrunde“ Skatingloipe (5,5 km) mit Ausgangspunkt bei der Sulzbergbrücke beziehungsweise dem Gasthaus Weiße Wand. Unverändert bleibt hingegen der Streckenverlauf der klassischen Kristallloipe (13,5 km) mit Startpunkt beim Loipenportal Hinkerbrücke. An den Ausgangspunkten der Skatingloipen wurden außerdem zwei neue Infoportale für Langlaufen und Winterwandern im Untertal umgesetzt. Es sei auch erwähnt, dass die Loipen im Untertal kostenlos beziehungsweise gegen Leistung eines freiwilligen Beitrages in eine der aufgestellten Boxen nutzbar sind.
Im Ortsteil Pichl-Vorberg arbeitet der Tourismusverband Schladming bereits seit Jahren gut mit den Nachbarn vom Tourismusverband Ramsau am Dachstein zusammen, der dort für die perfekte Loipenpflege verantwortlich zeichnet und die Loipen am Pichler Vorberg direkt an das über 200 km lange Loipennetz der Ramsau anbindet. Auch hier wird gemeinsam stetig an Verbesserungen gearbeitet.