Heim-Weltcup für Franz-Josef Rehrl

Lokalmatador Franz-Josef Rehrl zählt zweifelsohne zum Favoritenkreis bei den Weltcup-Bewerben in der Ramsau. Foto: Photo-Austria

Heute, Freitag, dem 20. Dezember startet, wie bereits berichtet, der Weltcup der Nordischen Kombination in Ramsau am Dachstein. Zu den Favoriten zählt zweifelsohne Lokalmatador Franz-Josef Rehrl.
Er ist der österreichische Hero unter den nordischen Kombinierern. Der 26-jährige FJ, wie Franz-Josef Rehrl oft genannt wird, hat schon in Seefeld auf sich aufmerksam gemacht: Bei der Nordischen Ski-WM hat er gleich drei Bronzene abgeräumt. Beim Weltcup in Ramsau am Dachstein wird er an diesen Erfolg wohl anknüpfen wollen. Dass er für sein Heimweltcuprennen bestens vorbereitet ist, hat er beim Sommer-Grand-Prix mit dem Sieg in der Gesamtwertung eindrucksvoll bewiesen. Von heute, Freitag, bis kommenden Sonntag, dem 22. Dezember, wird er sein Können beim Weltcup der Nordischen Kombination in Ramsau am Dachstein zeigen. Hier wird Rehrl mit rund 65 anderen Athleten an den Start gehen, um sich beim Springen von der HS-98-Schanze und dem 10-Kilometer-Langlauf zu messen. Für optimale Bedingungen ist jedenfalls gesorgt, wofür eigens eine neue 2,5 km lange Rennstrecke im Langlaufstadion installiert wurde.
Bereits seit 1995 gehört der Heimatort von Franz-Josef Rehrl zu den Fixpunkten im Weltcup-Kalender der Nordischen Kombinierer. Einen Namen hat sich der Urlaubsort unter anderem durch sein gut ausgebautes Streckennetz gemacht. Mit rund 200 Kilometern präparierten Langlaufloipen zählt Ramsau am Dachstein zu den größten Langlaufgebieten Österreichs.