Hauptstadt der Volks- und Blasmusik

Saso Avsenik (li.) und Ernst Hutter präsentierten das Programm des Gipfeltreffens. Foto: © Martin Hutter

Im Juli kommt es im Planai-Stadion zum volksmusikalischen Gipfeltreffen von Ernst Hutter und Saso Avsenik.

Schladming ist nicht nur als Skihauptstadt der Steiermark weltbekannt, sondern gilt auch als internationaler Ort der Begegnung von Freunden der Blas- und Volksmusik. „Mid Europe“ und die „Musikanten-Ski-WM“, seit Jahren von Tausenden Fans besuchte Veranstaltungen, sind Beweis dafür. Beim „Gipfeltreffen“ am 8. Juli geben die legendären Egerländer und die Oberkrainer ein Doppelkonzert.

In einem Pressegespräch informierten die Band-Leader Ernst Hutter und Saso Avsenik sowie Dietmar Salmhofer vom Tourismusverband Schladming- Dachstein und Ideengeber Otto Tschernitz über Details dieses musikalischen Höhepunkts. 2017 feierte Otto Tschernitz mit seinem Autohaus das 50-Jahr-Jubiläum und nahm aus diesem Anlass Kontakt zu den Egerländern auf, deren Musik auch schon seinen Vater immer begeistert hatte. Und so kam es zu einem ersten Kontakt mit Ernst Hutter. Die beiden verstanden sich auf Anhieb. Dem Firmenauftritt folgte ein Urlaub von Ernst Hutter in Schladming, wo auch die Idee zum Gipfeltreffen entstand. Bei einem Ausflug auf die Planai wurde das Projekt damit erweitert, dass man in Schlad­ming zusammen mit „Saso Avsenik und seinen Oberkrainern“ auftreten könne.

 

Die Wege der beiden Combos kreuzten sich schon viel früher mit gemeinsamen Auftritten der Kapellen-Gründer Ernst Mosch und Slavko Avsenik. Dass es fünf Jahre nach dem ersten Kontakt zum Konzert in Schladming kommt, ist laut Hutter nicht nur der passenden Chemie, den beidseitigen Emotionen und dem Brennen für Volks- und Blasmusik zu verdanken, sondern auch der vorhandenen Logistik der Planai-Hochwurzen-Bergbahnen und natürlich der grandiosen Landschaft.

Zeitlose Musik seit drei Generationen

„Es ist so schön, ein Musikant zu sein“, mit dem Titel dieses Dauerbrenners der Oberkrainer begrüßte Saso Avsenik die Medienvertreter und outete sich gleichzeitig als „Steiermark-Fan“. „Saso Avsenik und seine Oberkrainer“ werden am 8. Juli auch den Auftakt bestreiten. Im zweiten Teil des Konzerts gehört die Bühne dem erfolgreichsten Blasorchester der Welt, den Original Egerländer Musikanten. Zum Schlussakkord des Gipfeltreffens im Planai-Stadion werden Saso Avsenik und Ernst Hutter ihre Kapellen zusammen auf die Bühne führen, wo sie ihre größten Hits gemeinsam interpretieren. Derzeit ist die Besucherzahl mit 2500 Sitzplätzen limitiert, wobei eine Aufstockung dieser Zahl je nach Corona-Lage nicht ausgeschlossen ist.