HAK Liezen erhält Sportgütesiegel

Nebojsa Dukic, Elisabeth Michalka, Direktor Wolfgang Lechner, Susanne Reisinger-Röthel und Christoph Huber (von links) präsentieren die verdiente Auszeichnung.

Über eine hohe Auszeichnung darf sich die BHAK/BHAS Liezen freuen: Die Schule bekam das Sportgütelsiegel in Gold verliehen.
Es ist eine Reverenz, die nicht jede Schule vorweisen kann, denn das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung verleiht das Sportgütesiegel nur an jene Bildungseinrichtungen, die besonders bewegungsfreundliche Akzente setzen. Die HAK Liezen ist hierbei Vorreiter. Neben dem Freigegenstand Volleyball ist sie bezirksweit die einzige Schule, an der ein Basketballtraining in Anspruch genommen werden kann. Neben dem Unterricht werden auch die Pausen sportlich gestaltet: Für den sinnvollen Zeitvertreib stehen Schülern Tischtennistische zur Verfügung. Traditionelle Höhepunkt des Sportjahres bilden die Volley- und Fußballturniere, für deren Organisation Professor Nebojsa Dukic zuständig ist. Seine fachlichen Zusatzausbildungen haben großen Anteil am Erreichen diverser Auszeichnungen, denn in seinem Unterricht legt Dukic großen Wert auf Coaching und Bewusstseinsbildung. „Es macht mir eine große Freude zu sehen, wenn Schülerinnen und Schüler durch meinen Unterricht intensiver auf ihre Gesundheit achten und anfangen, ihr Privatleben bewusster und mit mehr sportlicher Aktivität zu gestalten“, meint der Sportlehrer, der die Herausforderungen des Berufslebens und Bewegung im Alltag immer wieder zum Thema macht. Auch der restliche Lehrkörper versucht mit gutem Beispiel voranzugehen. So kämpfte man sich zuletzt sowohl durch eine „Push-up“- als auch eine Mountain-Challenge, was von den SchülerInnen mit Begeisterung verfolgt wurde. „Nun bleibt nur zu hoffen, dass der Sport im Herbst wieder ohne Einschränkungen möglich sein wird“, heißt es von Seiten der Schule.