Gratbeleuchtung am Dachsteinmassiv

Zum 50. Geburtstag der Dachstein-Gletscherbahn werden am morgigen Samstag am Grat vom Torstein über den Mitterspitz bis zum Dachsteingipfel 200 Fackeln entzündet. Foto: Herbert Raffalt

Mit einer außergewöhnlichen Attraktion warten als Veranstalter der Tourismusverband Ramsau und die Gletscherbahn Dachstein am morgigen Samstag auf. Nach Einbruch der Dunkelheit, gegen 20.30 Uhr, wird – beginnend am Torstein und über den Mitterspitz bis zum Dachstein – eine lange Lichterkette den Grat dieser Berge beleuchten.
Über einhundert Bergrettungsmänner der Ortsstellen Ramsau, des Einsatzgebietes „Oberes Enns­tal“, aus Filzmoos sowie der oberösterreichischen Gemeinden Gosau, Obertraun und Hallstatt werden für Gäste und Einheimische ein unvergessliches Schauspiel bieten, das nicht nur in weiten Teilen der Ramsau zu sehen sein wird, sondern besonders eindrucksvoll auch von Schladming-Rohrmoos, der Hochwurzen und der Reiteralm aus. Trotz des wunderbaren Anblicks sollte nicht vergessen werden, dass es sich dabei für die Bergrettungsmänner um eine nicht ungefährliche Herausforderung handelt, die höchste Ansprüche auf Kondition und Konzentration erfordert.
Die Gratbeleuchtung bildet einen weiteren Höhepunkt aus Anlass „50 Jahre Gletscherbahn Dachstein“ und „200 Jahre Erstbesteigung des Torsteins“. Nach den Vorhersagen darf am morgigen Samstag, dem 31. August, mit guten Wetterverhältnissen gerechnet werden. Sollte das nicht zutreffen, steht als Ersatztermin der 14. September bereits fest.