Gewichtheben: Öblarnerin startet bei U17-EM in Polen

Neue persönliche Bestleitung von Sophia Stieg mit 79 kg im Stoßen.

Für die junge Stemmerin Sophia Stieg aus Öblarn erfüllte sich vergangene Woche in Linz ein großer Traum.

Beim ÖGV-Kader-Testwettkampf konnte sich die starke Athletin des AK Union Öblarn mit 68 Kilogramm im Reißen und 79 Kilogramm im Stoßen für die U17-Europameisterschaft in Polen in der Klasse bis 55 Kilogramm qualifizieren. Obwohl der letzte Wettkampf monatelang zurückliegt und auch das Limit von 147 kg im Zweikampf für den Fixstartplatz sehr hoch war, zeigte das junge Talent mentale Stärke. Souverän und ohne Fehler erzielte sie sechs gültige Versuche und wuchs mit 79 kg im Stoßen über sich hinaus. Als Kaderathletin des ÖGV konnte die fast 16-Jährige auch in den letzten Monaten ihre Trainingseinheiten im Stemmraum des AK Union Öblarn mit ihrem Trainer absolvieren und während der Trainingslager mit der Damenbundestrainerin Victoria Hahn gezielt auf diesen Wettkampf und das zu erreichende Limit hinarbeiten. Für die Schülerin war es in den vergangenen Monaten nicht leicht, da es coronabedingt alle Trainingseinheiten allein und ohne andere Athleten zu absolvieren galt. Dennoch konnte sie sich immer wieder motivieren und hatte das große Ziel „EM 2021“ vor Augen. Für Sophia Stieg ist dies die zweite Teilnahme an einer Europameisterschaft, denn bereits 2019 war sie bei der U15-EM in Israel dabei und erzielte bei ihrem Debüt den ausgezeichneten neunten Platz mit einer Zweikampfleistung von 120 Kilogramm.