Gebietsliga Ennstal: Starkes Lebenszeichen des SV Trieben

Jakob Leitner erzielte in der 85. Minute das 5:0 für den SV Aigen.

Die beiden Spitzenreiter SV Aigen und Radmer feierten in der letzten Runde dieses Jahres klare Siege. Aigen überwintert somit als Tabellenführer.
Die Aigener fertigten Hall zu Hause dank einer starken zweiten Halbzeit mit 6:1 ab. Vor der Pause konnten die ersatzgeschwächt angetretenen Gäste das Spiel einigermaßen offen gestalten. Zu wirklich zwingenden Chancen kamen sie aber nicht. Abgesehen vom Führungstor in der 15. Minute durch Daniel Adelwöhrer glänzten die Hausherren in der ersten Halbzeit aber auch nicht. Nach dem Seitenwechsel wurden die Aigener ihrer Rolle als Tabellenführer dann aber voll gerecht. In der 52. Minute traf Daniel Adelwöhrer mit seinem zweiten Tor in dem Match zum 2:0 und in der 55. Minute erhöhte Florian Daum auf 3:0. Damit war das Match bereits frühzeitig zugunsten des Favoriten entschieden. In den letzten zwölf Minuten machten Constantin Schiefer mit zwei Treffern und Jakob Noah Leitner das halbe Dutzend voll. In der Nachspielzeit gelang Davor Duran dann noch der Ehrentreffer zum 6:1-Endstand.
Radmer besiegte Gröbming zu Hause mit 3:0. Nach einem 0:0-Pausenstand erzielte Mario Giermair in der 68. Minute den Führungstreffer und in der letzten Viertelstunde fixierten Lukas Berger sowie Mark Schranz den wichtigen Sieg für den Tabellenzweiten. Der Rückstand von zwei Punkten auf Aigen lässt für die hoffentlich stattfindende Frühjahrssaison alle Chancen offen. Im Kaiserauderby behielt Ardning gegen Gaishorn mit 4:2 die Oberhand. Julian Jamnig verwertete bereits in der 7. Minute einen Elfmeter zur 1:0-Führung für die Ardninger. Nach knapp einer Viertelstunde glich Alexander Dormann zum 1:1 aus und in der 25. Minute brachte Julian Jamnig seine Elf abermals in Front. Die Gäste antworteten auf den neuerlichen Rückstand aber in der 37. Minute mit dem Tor durch Adrian Schindlbacher zum 2:2-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel setzten sich die Hausherren dann entscheidend durch. Christopher Gölz erzielte in der 54. Minute die 3:2-Führung und gut 20 Minuten später sorgte Julian Jamnig mit seinem dritten Tor für den 4:2-Erfolg. Dank dieses Sieges liegt Ardning nach Verlustpunkten gerechnet am 3. Tabellenplatz.
Es dauerte bis zur letzten Runde im Herbst, ehe das Triebener Topstürmerduo Marijan Blazevic und Domenic Knefz ihrer Vorschusslorbeeren gerecht wurden. Die Magnesitstädter feierten gegen Öblarn einen in Bezug auf den Abstiegskampf sehr wichtigen und auch überlegenen 6:1-Auswärtssieg. Domenic Knefz steuerte dabei nicht weniger als vier Tore zum Sieg bei. Die zwei weiteren Treffer gingen auf das Konto von Marijan Blazevic und Robert Tomic. Triebens Spielertrainer Marijan Blazevic war ob des zweiten Saisonsieges natürlich happy: „Wir haben relativ gut gespielt und das Spiel eigentlich bereits in der ersten Halbzeit entschieden. Ich bin sehr glücklich über den Sieg, er war enorm wichtig für uns. Dieser Erfolg war ein weiterer Beweis für den Zusammenhalt unseres Teams. Unsere harte Arbeit wurde belohnt.“ Öblarns Trainer führte die Niederlage in erste Linie auf das Stürmerduo Knefz/Blazevic zurück: „Wir haben in den ersten fünf Minuten zwei Top-Chancen nicht genützt. Die beiden Stürmer explodierten ausgerechnet gegen uns und es war kein Kraut gewachsen.“
Die Partien Ramsau gegen St. Gallen und Landl gegen Schladming wurden abgesagt und werden erst nächstes Jahr nachgetragen.