Fotofestival kürte ersten Gesäusefotografen

Nachthimmel über dem Gesäuse: Das Siegerbild des Gesäusefotografen 2019 Lukáš Veselý aus Prag.

Das Fotofestival Gesäuse fand dieses Jahr während der Sommermonate Juli und August statt. Ein Highlight war die Wahl des Gesäusefotografen 2019.
Das Event gilt als Kooperationsveranstaltung zwischen Nationalpark Gesäuse, Stift Admont sowie Tourismusverband und Gemeinde Admont. Eindrucksvolle Ausstellungen, kurzweilige Vorträge, lehrreiche Fotoworkshops und viele Möglichkeiten des Austausches unter an Fotografie interessierten Menschen machten die besondere Atmosphäre dieses Festivals aus. Im Rahmen des Fotofestivals widmeten sich mehrere Ausstellungen und Freiluft-Fotoinstallationen dem einzigartigen Naturraum der Alpen, berührenden Artenportraits, aber etwa auch einer Vorstellung der einzigartigen Wildnisgebiete Russlands. Unter der Überschrift „Einfach Wir“ sind Menschenbilder aus der Region in Szene gesetzt worden und bilden nun gemeinsam mit neu geschaffen Sitz- und Verweilmöglichkeiten ein neues Detail des Ortsbildes von Admont. Somit wurde die komplette Gemeinde zu einer einzigen großen Fotokunstbühne.  
Der Sieger
Aus rund 900 Bildern, die beim offenen Wettbewerb auf Instagram eingereicht wurden, wählte die Jury, bestehend aus Nationalpark Gesäuse, Tourismusverband Gesäuse, Stift Admont und Olympus, den Sieger aus, nämlich Lukáš Veselý aus Prag. „Sein Bild verkörpert das besondere des Gesäuses: Eine wilde Gebirgslandschaft, die sehr wenig Infrastruktur aufweist – ein Nachthimmel, der zu den dunkelsten Europas zählt – ein Fotostandort, der nur nach stundenlangem Fußmarsch erreichbar ist“, erläutert Nationalparkdirektor Herbert Wölger die Entscheidungsfindung des Gremiums. Veselý darf sich über eine Kamera von Olympus, dem Hauptsponsor des Fotofestivals, freuen und wird nun ein ganzes Jahr als „Botschafter“ für das Gesäuse fungieren.