„Ennstal-Classic“ feiert ihren 30er

Freude und Emotion pur rund um historische Fahrzeuge: Ein internationales Teilnehmerfeld aus 18 Nationen nimmt heuer wieder am „Autofahren im letzten Paradies“ teil. Foto: Ennstal-Classic/Steering Media

Mit einem starken Jubiläumsprogramm begeht die „Ennstal Classic“ heuer das 30. Jubiläum. Auf der Teilnehmerliste finden sich wieder prominente Namen.

Oldtimer sind mehr als nur in die Jahre gekommene Fahrzeuge. Sie sind historische Kulturgüter – Zeitzeugen des technischen Fortschritts. Noch bis Samstag, dem 23. Juli, geht mit der „Enns­tal-Classic“ heuer bereits zum 30. Mal eine der bedeutendsten Automobilsport-Veranstaltungen in Europa über die Bühne. Was 1993 mit 35 Autos begann, hat sich mittlerweile zu einem Kult-Event entwickelt. Den größten „Markenanteil“ an der Veranstaltung hat Porsche mit 38 Startplätzen besetzt, gefolgt von Alfa Romeo mit 22 und Mercedes Benz mit 19 Exoten wie Alvis, Auburn, Cisitalia, Lagonda, Sbarro, Siata und Talbot geben dem Event das Prädikat eines fahrenden Museums.

Auch heuer sind viele bekannte Namen im Starterfeld zu finden: Dieter Quester, Wolfgang Porsche, Jo Ramirez, David Brabham, Max Welti und Jo Vonlanthen bestreiten die gesamte Ennstal-Classic. Bei der Racecar-Trophy werden Tobias Moretti, Rudi Roubinek und Lauda Lebensretter Arturo Merzario am Start sein.

Am Freitag, dem 22. Juli, findet der Marathon statt: Dieser führt von Gröbming (Start 8 Uhr) über Mariazell und Waidhofen nach Steyr und Liezen sowie wieder retour nach Gröbming. Am Hauptplatz in Liezen treffen die Fahrzeuge um 17 Uhr ein. Danach geht es zu Auto Laimer. Dort startet die Sonderprüfung, zuvor können die Besucher noch die Bikes der Harley-Davidson-Charity-Tour bewundern. VW Laimer Liezen sorgt für alle Gäste ab 16 Uhr auch für das leibliche Wohl. Zusätzlich erwartet man am Nachmittag die Biker der Harley-Davidson-Charity-Tour, die unterwegs sind, um für muskelkranke Kinder Spenden zu sammeln. Bei der Sportsarea Grimming kommen die Boliden um 17.35 Uhr vorbei, Zieleinfahrt ist dann ab 18 Uhr in Gröbming. Auch die Racecar-Trophy erlebt nach mehrjähriger Pause heuer ihr Comeback. Sie beginnt am Freitag um 9.15 Uhr mit der Bergprüfung auf die Tauplitzalm-Alpenstraße. Um 15 Uhr findet die Sonderprüfung am Alpenflugplatz Niederöblarn statt. Am Samstag, dem 23. Juli, geht der Stoderzinken & Porsche Design Grand Prix über die Bühne. Die Bergwertung startet um 7.15 Uhr.