Endlich offen

Fotoquelle: AdobeStock

Nach einer gefühlten Ewigkeit werden am 5. März die Corona­regeln in Österreich mehr oder weniger vollständig abgeschafft, allein die Maske wird uns noch ein wenig länger erhalten bleiben. Damit sollte die Grundlage geschaffen sein, den schwer gebeutelten Branchen wie Veranstaltern, Nachtgastronomen und Touristikern wieder ein normales Arbeiten zu ermöglichen und der gesamten österreichischen Wirtschaft einen deutlichen Schub zu verleihen. Das ist ebenso erfreulich wie dringend erforderlich. Immerhin hat die Pandemie schwere Folgen in Wirtschaft, Psyche und menschlichem Zusammenleben verursacht, die jetzt hoffentlich Stück für Stück wieder vergessen gemacht werden können. Es sollte uns also eine unbeschwerte Zeit bevorstehen, die wir alle miteinander genießen sollten. Allerdings ist die Zahl der Neuinfektionen nach wie vor sehr hoch, auch wenn von der aktuellen Version wenig Gefahr auszugehen scheint.

Das könnte sich freilich im Herbst wieder ändern und man sollte es diesmal keinesfalls versäumen, für eine neue Variante des Virus im Herbst gerüstet zu sein. Wenn jetzt die Tests kostenpflichtig werden und de facto nicht mehr gebraucht werden, ist dieses Mittel ebenso wirkungslos wie die Impfung, wenn die Pflicht nicht exekutiert wird. Man sollte sich daher zeitnah Gedanken machen, wie man im Herbst gut geschützt in die neue Coronasaison gehen kann. Denn noch einen Lockdown halten weder die Menschen noch die Wirtschaft aus.