Ein Ennstaler Dorf freut sich über fünf Floras

Das stolze Donnersbacher Blumenteam mit dem Gemeindevorstand. Foto: Johannes Zettler

Und mit Donnersbach, dessen Dorfgemeinschaft diesen schönen Erfolg beim alljährlichen Blumenschmuckwettbewerb errungen hat, freut sich die ganze Großgemeinde Irdning-Donnersbachtal.
Für die Donnersbacher ist es nicht das erste Mal, dass ihre Arbeit so hoch bewertet wird. Bereits in den Anfangsjahren dieses „bunten“ steiermarkweit ausgetragenen Bewerbes durften ihre Blumenaktivisten auf höchste Auszeichnungen stolz sein. Aufs steirische Podium durften sie heuer nicht – Corona weiß warum. Das schmälert die Freude und den Stolz der dort eifrig Tätigen aber keineswegs. Gemeinsam mit ihrem Kreativ-Berater Gärtnermeister Fresner durften sie unlängst die Gratulationen vom gesamten Gemeindevorstand entgegen nehmen. Es ist ja nicht selbstverständlich, dass ein überschaubares Schöcklein Fleißiger gleich fünf Floras, also eine der höchsten zu vergebenden Auszeichnungen, einheimst. So konnte Bürgermeister Herbert Gugganig gemeinsam mit Vorstandsmitgliedern und Gemeinderäten diese Preise überreichen. Da waren es nicht zum ersten Mal die „Blumenfrauen“ um Elfriede Machherndl und Viktoria Weihnacht, die viele Stunden zum Verschönern des Ortsbildes einbrachten.
Herbert Gugganig wusste das treffend in seinen Dankesworten auszudrücken, denn seit der Gemeindefusion 2015 war es heuer bereits das sechste Mal, dass der Ortsteil Donnersbach mit den wieder errungenen fünf Floras in der Kategorie „Schönster Ortsteil – schönste Katastralgemeinde“ so eindrucksvoll punkten konnte. So gar nicht unbescheiden peilen die Donnersbacher nun als Fernziel die „Flora in Platin“ an, die für zehn Mal in Folge errungene Gold-Floras vergeben wird.