Durchwachsener ÖSV-Langlauf-Auftakt

Der Ramsauer Langläufer Mika Vermeulen feiert sein Debüt bei der traditionellen Tour de Ski.

Hart umkämpfte Weltcup-Punkte für Österreichs Damen- und Herrenteams bei der Tour de Ski.
Derzeit findet im Rahmen des Skilanglauf Weltcups die 15. Tour de Ski statt. In acht Etappen geht es dabei von Val Mustair über Toblach bis nach Val di Fiemme. Der Start erfolgte dabei am 1. Jänner und das letzte Rennen geht am kommenden Sonntag über die Bühne. Bei den Herren nimmt dabei als einziger Österreicher der 21-jährige Mika Vermeulen zum ersten Mal diese anspruchsvolle Langlauftour in Angriff. Bei den Damen sind mit Teresa Stadlober und Lisa Unterweger zwei rot-weiß-rote Athletinnen am Start.
Zur Eröffnung stand am Neujahrstag ein Skatingsprint auf dem Programm. Der Ramsauer Mika Vermeulen erreichte bei seinem Debüt den 41. Platz und verfehlte am Ende die Qualifikation für das Finale nur um wenige Sekunden. Bei den Damen schieden Lisa Unterweger mit dem 36. Rang und Teresa Stadlober als 56. ebenfalls im Prolog aus. Am zweiten Wettbewerbstag fand das erste Massenstart-Rennen im klassischen Stil bei dieser Tour de Ski statt. Vermeulen kämpfte dabei inmitten der Weltklasse-Athleten um eine gute Position. Schlussendlich belegte der Ennstaler Spitzenlangläufer bei rund 80 Teilnehmern mit einem Rückstand von 2:16 Minuten auf den siegreichen Russen Alexander Bolshunov den 42. Platz. Auf die begehrten Weltcuppunkte fehlten dem Akteur dabei nur 40 Sekunden. Stark verbessert gegenüber dem Sprint präsentierte sich Teresa Stadlober. Die Radstädterin überquerte als 15. Läuferin die Ziellinie, wobei ihr auf die Top-Ten nur acht Sekunden fehlten. Lisa Unterweger vom SK Rottenmann beendete das 10-Kilometer-Massenstartrennen am 44. Platz.
Am vergangenen Sonntag wurde die erste Serie mit einem Verfolgungsrennen abgeschlossen. Mika Vermeulen landete in dem Bewerb auf dem 41. Platz und lag damit nach drei Rennen auf Position 44. Mit dem 17. Platz erlitt Teresa Stadlober wieder einen Rückschlag. In der Gesamtwertung rangierte Österreichs beste Langläuferin Anfang der Woche mit einem Rückstand von 2:08 Minuten auf die Gesamtführende Jessica Diggings an 18. Stelle. Auf die Top-10 fehlten Stadlober zu diesem Zeitpunkt aber nur 47 Sekunden. Lisa Unterweger belegte nach drei von acht Etappen den 42. Platz.
Mit drei Wettkämpfen in Val di Fiemme wird die 15. Tour de Ski an diesen Wochenende abgeschlossen. Am heutigen Freitag kommt das traditionelle Massenstartrennen in der klassischen Technik zur Austragung und am morgigen Samstag steht ein Sprint auf dem Programm. Am Sonntag wird die Langlauftour mit dem erst 2020 eingeführten „Final Climb“, einem Bewerb in freier Technik und Massenstartmodus, abgeschlossen.