Die grünste Druckerei Österreichs

Von großen internationalen Kunden bis hin zu Kleinstauflagen – 2000 Tonnen Papier verarbeitet das Familienunternehmen aus Gröbming jedes Jahr. Foto: photoINstyle

2020 ist es der Druckerei Wallig erstmals gelungen, in der gesamten Produktion energieautark zu sein. Seit Inbetriebnahme der Photovoltaik-Anlage wurden tausend Tonnen CO2 eingespart.

Die hauseigene Photovoltaik-Anlage lieferte im Vorjahr um 41.000 kWh mehr vom Dach der Druckerei, als die Produktion benötigte. Zudem wurde auch die Raumwärme zu 100 Prozent in der eigenen Hackschnitzelheizung produziert, wodurch sich eine für Druckereien einzigartige CO2-Bilanz ergibt.

Dies ist umso bemerkenswerter, als in Gröbming im Zweischichtbetrieb mit 50 Mitarbeitern über 2000 Tonnen Papier im Jahr verarbeitet werden. Um den imposanten Maschinenpark betreiben zu können, wurden in drei Bauabschnitten über 3500 m² Photovoltaikpaneele auf den Dächern des Betriebes verbaut. Kürzlich wurde allein mit der Solarstromerzeugung eine CO2-Erspanis von 1000 Tonnen seit Inbetriebnahme erreicht.

Franz Wallig führt das 1898 gegründete Familienunternehmen in fünfter Generation: „Unsere Druckerei zeichnet sich in den letzten Jahren durch stetiges Wachstum aus. Die größten Kunden kommen aus der Automobilindustrie, der Pharmaindustrie und dem Tourismus, wobei auch immer mehr Kunden aus Deutschland und der Schweiz den Service unseres Unternehmens zu schätzen wissen.“

Neben großen Produktionen wie Automobilpreislisten, Katalogen und anderen Werbemitteln liegt ein Fokus auch auf der schnellen Produktion von Kleinauflagen. Mit inzwischen acht Digitaldruckmaschinen werden für große Industriebetriebe Tischaufsteller, Etiketten, Aufkleber, Plakate und POS-Materialien stückgenau produziert und an die Endkunden selektiert ausgeliefert – ein Service, den auch immer mehr heimische Firmen zu schätzen wissen. „Kurz gesagt, alles was man auf Papier oder Folie produzieren kann, ist bei uns in guten Händen. Und das gute Gefühl, regional und ökologisch gehandelt zu haben, gibt es oben drauf“, so Franz Wallig. Der regionale Anspruch wird auch durch die beiden Gütesiegel „gedruckt in der Steiermark“ und „Printet in Austria“ betont, ebenso wie durch das CSR-Kennzeichen für Druckereien, das neben der Regionalität auch die umweltfreundliche und sozialverträgliche Produktion attestiert. Zudem führt die Druckerei Wallig als Vorreiter in der Steiermark das österreichische Umweltzeichen und auch die gänzlich CO2-kompensierte Produktion ist mit dem Partner Climate Austria möglich.

Applaus für die Vorreiterrolle der Gröbminger Druckerei kommt von Nachhaltigkeits-Landesrat Hans Seitinger: „Das Familienunternehmen ist seit Jahrzehnten ein verlässlicher Partner für regionale, nationale und internationale Kunden. Der Fokus auf nachhaltiges Wirtschaften und der gelebte Klimaschutz sind beispielgebend und sichert wertvolle Arbeitsplätze in der Region. Ich danke Franz Wallig für sein großes Engagement, denn es sind Initiativen, wie diese, die unsere Steiermark zukunftsfit machen.“