Das Oberland startet in die Skisaison

Auf der Reiteralm dürfen sich Skifahrer und Snowboarder auf bestens präparierte Pisten freuen. Foto: Peter Burgstaller

Erste Schwünge können Ski- und Snowboardbegeisterte auf der Planai, der Reiteralm und am Hauser Kaibling bereits ziehen. Geöffnet sind auch die Skipisten und Langlaufloipen am Dachstein.

Auf der Planai hat die Märchenwiesebahn bereits Mitte November den Betrieb aufgenommen. Seit vergangenen Freitag ist auch die Burgstallalmbahn in Betrieb. Die Öffnung der Planai-Hauptseilbahn inklusive weiterer Pisten ist ab dem 3. Dezember vorgesehen, so Georg Bliem, Geschäftsführer der Planai-Hochwurzen-Bahnen. Auch auf der Reiteralm können Skifahrer und Snowboarder bereits auf mehreren Pisten erste Schwünge im Schnee ziehen. Das Angebot reicht von der Weltcuppiste bis zum Kinderland. Geöffnet sind die 8er-Gondelbahn Silver Jet für Berg- und Talfahrt, 6er-Sesselbahn Gasselhöhe II, Kinderland – Zauberteppich, Gasselhöhe Abfahrt sowie Kinderland – Übungswiese. Einige Skihütten bieten Take-away an, so zum Beispiel die „Steireralm“ nahe der Mittelstation Kinderland und der „MühlStodl“ an der Talstation Silver Jet. Daniel Berchthaller, Geschäftsführer der Reiteralm-Bergbahnen, betont: „In den letzten Tagen haben wir intensiv daran gearbeitet den Skibetrieb zu ermöglichen, zahlreiche Mitarbeiter waren wieder Tag und Nacht im Einsatz, um Pisten optimal vorzubereiten. Dafür ein herzliches Dankeschön an meine Belegschaft.“

Am Hauser Kaibling fällt am Freitag, dem 3. Dezember, ebenfalls der Startschuss in die Skisaison. Mit heute gehen 8er-Gondelbahn, Quattralpina, Gipfelbahn und Tauern-Seilbahn in Betrieb. Am Wochenende öffnet zusätzlich die Kaibling-6er. Die Schmiedhütte, das TOMiziel und die Schoarlhütte bieten für die Skigäste ein Take-Away-Angebot.

Trotz einer schwierigen Wintersaison 2020/21 hat man sich zum Ziel gesetzt, weiterhin in die Qualität zu investieren. „Voller Optimismus auf eine bessere Wintersaison 2021/22 haben wir in neue Schneekanonen, den Ausbau der Schneileitungen sowie den kompletten Neubau des ,Wollis Kids Park‘ – einem 24.000 Quadratmeter großen Übungsgelände für Kinder und Anfänger mit vier neuen Anlagen an der Talstation – entschieden“, so Geschäftsführer Klaus Hofstätter.

Der offizielle Startschuss für den Wintertourismus in der Region fällt dann mit Ende des Lockdowns voraussichtlich Mitte Dezember. „Natürlich ist die aktuelle Situation für alle sehr herausfordernd, aber wir sind gut gerüstet und die Region wird gut vorbereitet in die neue Saison gehen. Wir freuen uns schon sehr, endlich wieder Gäste bei uns begrüßen zu dürfen“, sagt Mathias Schattleitner, Geschäftsführer der Schladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH.