Buchpublikation: „ALManach Steiermark“ vorgestellt

Martin Zefferer, Robert Invancich, Obmann Ing. Anton Hafellner, NR Corinna Scharzenberger, AI Franz Bergler, NR Carina Reiter, Präsident Franz Titschenbacher und Monika Zefferer (v.l.).

Auf der Wachlingerhütte wurde kürzlich der ALManach Steiermark präsentiert, in dem 28 Almen bzw. Almhütten aus dem Ennstal und dem Salzkammergut vorgestellt werden. Als Autoren agierten Franz Bergler, Rudolf Grabner und Anton Hafellner.

Die Wachlingerhütte wird auf 1540 Metern Seehöhe von Monika und Martin Zefferer bewirtschaftet. Die Alm, im Besitz der Agrargemeinschaft, weist 278 Hektar auf. Im Sommer weiden hier etwa 65 Tiere von acht Bauern. Familie Zefferer ist mit sechs Milchkühen auf der Alm, erzeugt Almbutter und den Ennstaler Steirerkas. Die Almpflege wird an drei Tagen im Jahr durchgeführt.

Zusätzlich hat die Wachlingerhütte bereits zweimal am Bergwald-Projekt mit dem Alpenverein mitgemacht. Auch die beiden Nationalrätinnen Carina Reiter und Corinna Scharzenberger beehrten den „Tag der Almen“ und die Präsentation des ALManach Steiermark auf der Gumpenalm im Sölktal. Der Obmann des Steirischen Almwirtschaftsvereins konnte bei der Präsentation außerdem den Präsidenten der Landwirtschaftskammer Steiermark, Franz Titschenbacher, den Bürgermeister der Gemeinde Sölk, Werner Schwab, sowie Vizebürgermeister Karl Brandner und Robert Invancich als Vertreter des Karl-Verlages begrüßen.