Bryan Adams, Sting, Simply Red

In entspanntem Ambiente und umgeben von einer malerischen Landschaft plauderten die drei Superstars Mick Hucknall, Sting und Bryan Adams (v.l.) über ihre Shows im Dezember. Foto: Harald Steiner

Mit einem dreitägigen Konzert eröffnet die Region Schladming-Dachstein heuer die Wintersaison. Bryan Adams, Sting und Simply Red lauten die schillernden Namen, welche im Planai-Stadion Geschichte schreiben werden.

Mit dem Doppelkonzert des britischen Sängers Robbie Williams setzten die vier Skiberge und der Tourismusverband Schladming-Dachstein im Vorjahr neue Maßstäbe. In den letzten Wochen und Monaten sickerte nach und nach durch, dass sich wieder etwas Großes anbahnen würde. Anfang Juni schickte der Veranstalter, die Leutgeb Entertainment Group, die Einladung zu einer Pressekonferenz auf der Reiteralm aus. Dort wolle man „drei internationale Stars“ präsentieren und versprach das Vorjahresspektakel nochmals zu übertreffen. Der Einladung folgten vergangenen Montag rund 150 Medienschaffende, großteils aus Österreich und Deutschland auf die Schnepf’n Alm. Bis dahin tappte man im Dunkeln, wer den heurigen Winter eröffnen wird.

 

Vorgabe: Ähnliche Dimension

Klaus Leutgeb, Geschäftsführer und Eigentümer des Veranstaltungsunternehmens, denkt in großen Visionen. Derzeit organisiert er für die britische Sängerin Adele ein temporär errichtetes Stadion. Auf dem Münchner Messegelände entsteht eine eigens aufgebaute Arena für 80.000 Plätze. Das weltweit größte Hip-Hop-Festival „Rolling Loud“, welches von 5. bis 7. Juli in Wien über die Bühne gehen wird, organisiert ebenfalls Leutgeb. Nach dem Robbie Williams-Konzert im vergangenen Dezember, traten die drei Skiberge-Geschäftsführer und der Tourismusverband an den Veranstalter heran, um ein Spektakel in ähnlicher Dimension zu konzeptionieren.

 

Gebündelte Kräfte

Andere Bundesländer würden mit etwas Eifersucht in die Steiermark blicken, meinte ein stolzer Landeshauptmann Christopher Drexler: „Sie haben keinen Grand Prix, kein Nightrace, keinen Kulm. Und mit diesem Ski-Opening wird die Steiermark um eine Facette reicher.“ Drexler nimmt sich vor, bei allen drei Konzerten anwesend zu sein. Schladming-Dachstein-Geschäftsführer Mathias Schattleitner hob die Entwicklung der Urlaubsdestination in den letzten Jahren hervor: „Wir haben das Image der Steiermark in den letzten Jahren ordentlich aufpoliert.“ Das sei nur gelungen, weil man in der Region zusammenhalte und nur so könne man der starken Konkurrenz aus dem Westen Paroli bieten.

 

Bemerkenswertes Kunststück

Diesen Zusammenhalt bewiesen die Skiberge und die Tourismusregion indem sie ein stattliches Budget für die Saisoneröffnung aufstellten. Das Risiko trägt die Leutgeb Entertainment Group – mit der Kostenbeteiligung der Region und den Einnahmen der Konzerttickets hat sie die Kosten zu bedienen. Mit drei Superstars ist Klaus Leutgeb wieder ein Coup gelungen. Noch bemerkenswerter ist das Kunststück, dass alle drei Künstler ein halbes Jahr vorher zu einer Pressekonferenz eingeflogen wurden. „Künstler lieben Pressekonferenzen nicht allzu sehr. Dass sie kommen ist besonders und außergewöhnlich“, sagte Klaus Leutgeb.

 

Künstler verweilen länger in Schladming

Mit dem wummern der Hubschrauber stieg die Nervosität bei den Kameraleuten. Aufgeregt und neugierig sprengten sie von einer Seite zur anderen um die beste Szene einzufangen. Schließlich drehte sich das Flugobjekt zur Seite und die Beklebung war lesbar: Bryan Adams, Sting, Simply Red. Neben dem Hubschrauberlandeplatz stand eine schwarze Mercedes Limousine für die letzten 100 Meter zu Verfügung. Auf diese kurze Taxifahrt verzichteten die Künstler und flanierten händewinkend und mit gepflegtem Sicherheitsabstand zu den Journalisten in Richtung Bühne. Dort nahmen die Musiker Platz und gaben einen Ausblick auf ihre Shows im Dezember. Alle drei kündigten an, für mehrere Tage in der Region zu bleiben und auch auf Skier zu steigen.

 

Tickets verfügbar

Das Saison-Opening wird unter dem Titel „The Grand Festival“ von 6. bis 8. Dezember über die Bühne gehen. Waren es im Vorjahr noch 25.000 Menschen, die für das Williams-Doppelkonzert ins Planai-Stadion strömten, erwartet man heuer insgesamt 45.000 Musikfans. Eröffnen wird am Freitag, dem 6. Dezember der kanadische Sänger Bryan Adams. Tags darauf folgt der 73-jährige Sting. Gemeinsam mit dem Gitarristen Dominic Miller und dem Schlagzeuger Chris Maas verpackt das Trio in den Konzerten die Essenz von Sting: ein Streifzug durch seine Karriere und seine Musik. Am Sonntag, dem 8. Dezember betritt Mick Hucknall alias Simply Red die Bühne, welcher einen Querschnitt aus der fast 40-jährigen Bandgeschichte präsentiert. Eintrittskarten sind bereits unter Ö-Ticket und Ticketmaster erhältlich. Tagestickets gibt es ab 119,90 Euro, ein Dreitagespass ist ab 299,90 Euro erhältlich. Zudem arbeitet der Tourismusverband Pakete inklusive der Unterkunft aus.

back-to-top