Bittere Pleiten in der Unterliga

Rassige Zweikämpfe, wie hier Florian Seggl (Haus) gegen Nicola Haas (Pruggern) prägten das Unterliga-Derby. Foto: Hans Simonlehner

WSV Liezen, FC Ausseerland und TUS Admont müssen deutliche Niederlagen hinnehmen. SV Haus mit Trainer Arnold Schrempf jubelte über den Sieg gegen Nachbar Pruggern. FC Gaishorn befindet sich weiterhin auf der Erfolgsspur.

Nach zwei Niederlagen in Folge konnte der SV Haus wieder über einen Sieg gegen Nachbar Pruggern jubeln. Der 4:2-Auswärtserfolg bedeutete für die Hauser auch den ersten Dreipunkter in dieser Saison und im Gegensatz dazu müssen die Pruggerer weiterhin auf den ersten vollen Erfolg warten. Vor 350 Zuschauern führten die Gäste durch einen Doppelpack von Simon Oberhauser und einem Treffer von Thomas Fuchs bereits zur Pause mit 3:0. Christoph Knollmullner verkürzte zwar in der 60. Minute mit einem verwandelten Elfmeter auf 1:3, doch nur sechs Minuten später stellte Florian Rohregger den Drei-Tore-Vorsprung wieder her. Mario Köll gelang in der 82. Minute noch eine Ergebniskorrektur zum 2:4-Endstand, aber am Sieg von Haus gab es letztendlich nichts zu rütteln.

SV Stainach/Grimming feierte in Stanz einen 4:2-Erfolg. Georgian Bolovan brachte die Gäste bereits in der 2. Minute in Führung und Marijan Blazevic erhöhte noch vor der Pause mit einem Doppelschlag auf 3:0. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Mürztaler sorgte Sandro Schweiger in der 78. Minute mit dem Tor zum 4:1 für die endgültige Entscheidung. Der Treffer zum 2:4 war dann nur mehr von kosmetischer Korrektur.

SV Lassing besiegte zu Hause den Aufsteiger Parschlug nach einem 1:2-Pausenrückstand noch klar mit 5:2. Die Hausherren dominierten die Partie über die gesamte Spielzeit klar, doch konnten sie ihre Überlegenheit erst nach Wiederbeginn in Tore ummünzen. FC Gaishorn ist weiterhin die große Überraschung in der Unterliga Nord A. Der Aufsteiger bezwang Hinterberg auf eigener Anlage mit 2:0 und liegt damit nach drei Runden ohne Niederlage am hervorragenden 3. Platz. Die Tore gegen den Oberligaabsteiger erzielten Klaus Oppliger in der 49. Minute und Jan Michael Schupfer mit einem verwandelten Elfmeter eine Minute vor dem Schlusspfiff.

Klare Niederlagen setzte es in der vergangenen Runde für die restlichen drei Bezirksvertreter. Nach dem Start mit zwei Siegen kam WSV Liezen beim Aufsteiger Rapid Kapfenberg mit 2:7 unter die Räder. Der FC Ausseerland musste die Heimreise aus Pernegg mit einer 0:5-Pleite antreten. Aussees sportlicher Leiter Jürgen Hofer sagte zur bitteren Niederlage: „Wir hatten zwar gefühlt 70 Prozent Ballbesitz, doch konnten wir unsere Chancen nicht verwerten. Dazu kamen leider wieder Eigenfehler, ein völlig unberechtiger Elfmeter und dann verlierst du 0:5, statt zumindest 3:3 zu spielen.“ Ganz schlimm erwischte es Admont. Die Gesäusekicker schlitterten zu Hause gegen Tabellenführer ESV Mürzzuschlag in ein 0:9.Debakel.

Vorschau

Die 4. Runde wird am heutigen Freitag mit zwei Partien eingeleitet: FC Ausseerland will im Heimspiel gegen Stanz (Beginn: 19 Uhr) Wiedergutmachung für die bittere 0:5-Niederlage gegen Pernegg betreiben. Der derzeitige 10. Platz entspricht nicht den Ansprüchen der Ausseer. Für WSV Liezen steht ebenfalls mit Beginn um 19 Uhr das zweite Auswärtsspiel in Folge gegen Hinterberg auf dem Programm. Der Oberligaabsteiger hat bislang noch keine Bäume ausgerissen und so stehen die Chancen der Werkssportler nicht schecht, um nach der Pleite gegen Rapid Kapfenberg wieder auf die Erfolgsspur zurückzufinden.

Am morgigen Samstag gehen zwei Bezirksderbys über die Bühne. SV Haus möchte im Heimspiel gegen Admont (Beginn 16 Uhr) den Derbysieg gegen Pruggern mit dem ersten Heimerfolg in dieser Saison bestätigen. Um 17 Uhr wird das Duell SV Stainach/Grimming gegen Pruggern angepfiffen. Nach zwei Siegen in Folge gehen die Stainacher mit viel Selbstvertrauen in das Spiel. SV Lassing muss am morgigen Samstag den schweren Gang zum Tabellenführer ESV Mürzzuschlag (Beginn: 17 Uhr) antreten. In diesem Spitzenspiel gegen die bislang so dominant aufgetretenen Mürztaler wird man sehen, wie weit die Lassinger den Titelfavoriten in diesem Spieljahr Paroli bieten können. FC Gaishorn will im morgigen zweiten Heimspiel in Folge gegen Pernegg (Beginn: 17 Uhr) den Erfolgslauf fortsetzen.