Bad Mitterndorf gewann 1. Ennstaler Bezirkscup

Der ASV Bad Mitterndorf ist Sieger des ersten Ennstaler Bezirkscups.

Der ASV Bad Mitterndorf und der FC Schladming lieferten sich ein spannendes Match. Die Verlängerung lag bereits in der Luft, ehe die Ziller-Elf kurz vor dem Schlusspfiff die Partie für sich entschied.

Herrliches Fußballwetter und eine tolle Kulisse von über 500 Zuschauern machten das Finale im 1. Ennstaler Bezirkscup zwischen Schladming und Bad Mitterndorf in der Schladminger Athletic Area zu einem echten Fußballfest. Die zahlreichen Zuschauer kamen dann auch voll auf ihre Rechnung, denn sie sahen ein spannendes und kampfbetontes Spiel. Bereits nach wenigen Sekunden hatten die Schladminger Fans den Torschrei auf den Lippen. Johannes Felsner kam nach einem Angriff über die linke Seite am Sechzehner freistehend zum Schuss, doch Tormann Raphael Wöhri konnte das Leder mit einer gekonnten Fußabwehr gerade noch in den Corner wehren. In der 9. Minute vergaben die Gäste durch Milovan Novakovic zunächst noch eine hundertprozentige Chance, doch zehn Minuten später durften sie über die Führung jubeln: Thomas Pliem kam im Sechzehner ideal ans Leder und spielte Tormann Christian Krenn aus, ehe er das Leder locker zum 1:0 über die Linie beförderte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit verlief die Partie großteils ausgeglichen, wobei Torchancen eher Mangelware waren. Die einzige wirklich gute Möglichkeit in dieser Phase fanden die Hausherren zwei Minuten vor dem Pausenpfiff vor.

Kurz nach Wiederbeginn hatten die WM-Städter ihre beste Zeit und kamen dabei durch Simon Petscharnig auch zu zwei Top-Chancen. Mit Fortdauer ließ der Elan des Heimteams aber wieder nach und die Mitterndorfer kontrollierten das Match über weite Strecken. Eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff konnten die heimischen Fans dann aber über ein Traumtor ihrer Mannschaft jubeln. Nach einem kurzen Abspiel kam Daniel Krammel 25 Meter vor dem Tor ans Leder und der Kicker erzielte dann mit einem herrlichen Halbvolleyschuss ins linke Kreuzeck den Ausgleich zum 1:1. Nun lag eine Verlängerung in der Luft, doch zwei Minuten vor dem Schlusspfiff erzielte Milovan Novakovic nach einer gekonnten Einzelleistung den 2:1-Siegestreffer für Bad Mitterndorf.

Aufgrund des größeren Siegeswillens war der Erfolg der Salzkammerguter letztendlich nicht unverdient. So sah es auch Mitterndorfs Co-Trainer Gerald Pichler: „Wir investierten mehr ins Spiel und so glaube ich war unser Sieg verdient. Wir freuen uns, den ersten Ennstaler Bezirkscup gewonnen zu haben. Ich hoffe, es gibt den Cup auch im nächsten Jahr und wir können unseren Titel verteidigen.“ Stefan Knapp sagte zum Spiel: „Wir hatten heute nicht unseren besten Tag. Nach den vielen Spielen in der letzten Zeit war die Mannschaft müde.“ Präsident Roland Kahr sprach von einem verdienten Sieg der Gäste: „Wir konnten heute nicht an die starken Leistungen der bisherigen Spielen anschließen. Es war ein Schuss vor den Bug und das finde ich gar nicht so schlecht. Gratulieren möchte ich an dieser Stelle auch den Organisatoren des Bezirkscups. Es war eine wirklich gelungene Veranstaltung mit tollen Spielen und einem würdigen Finale. Besonders schön finde ich, dass die Eintritte einer guten Sache zugute kommen. Es wäre großartig, würde dieser Cup zu einer bleibenden Einrichtung im Bezirk Liezen werden.“

Im Rahmen der anschließenden Siegerehrung konnte „Der Ennstaler“-Chefredakteur Stephan Fuchs auch Schladmings Bürgermeister Hermann Trinker und Vizebürgermeister Hans Moritz Pott begrüßen. Das Stadtoberhaupt bedankte sich beim Veranstalter herzlich und sagte, dass dieser Cup viel zur Aufwertung des Fußballsports im Bezirk Liezen beitrage.

Zum Abschluss übergaben die Organisatoren Stephan Fuchs und Werner Rohrer dem Kapitän des Siegerteams, Stephan Schachner, einen Scheck über 3500 Euro. Finalverlierer Schladming konnte sich immerhin noch mit 1500 Euro trösten. Der Reingewinn der Eintritte wird demnächst dem Gröbminger Verein „DEFTA“ übergeben.