Austriahütte wieder geöffnet

Neue Hüttenwirte bewirtschaften die Austriahütte, die seit 11. Juni wieder geöffnet ist. Foto: ÖAV S. Austria

Die Corona-Pause hat nun auch für die Austriahütte ein Ende. Seit 11. Juni ist sie wieder geöffnet.
Die Austriahütte in Ramsau am Dachstein blickt auf eine lange Tradition zurück. Schließlich ist sie die erste Hütte, die auf der Dachstein-Südseite errichtet wurde. Erbaut im Jahr 1880, liegt sie auf einer Seehöhe von 1638 Metern und beherbergt zudem das höchstgelegene Museum der Steiermark. Ein Alpinmuseum, das von der Geschichte des Dachsteinmassivs erzählt.
In diesem Bergjahr nehmen Christoph Weninger und seine Lebensgefährtin Jeannette Pankratz die Bewirtschaftung der beliebten Schutzhütte auf. Das Corona-Jahr ist sicher kein einfacher Start für die beiden aus Bayern stammenden Gastwirte, die sich jedoch zuversichtlich zeigen. Denn an Erfahrung in der Gastronomie hapert es gewiss nicht. Ganze sieben Jahre lang hat Weninger auf der Buchberghütte in der Oberpfalz gearbeitet, bevor seine Wahl auf die Austriahütte fiel.