ASKÖ Admont: Eine Erfolgsgeschichte

Ein Teil der Spieler der zwei Mannschaften des ASKÖ Admont in der vergangenen Saison 2019/20: Franz Winkler, Josef Fössl, Stephan Pfatschbacher, Michael Reiter, Erich Fössl und Johann Kleewein (von links).

Die Tischtennissektion des ASKÖ Admont ist einer der engagiertesten und auch erfolgreichsten Tischtennisclubs im Bezirk Liezen. Die Sektion wurde im Jahre 1969 von Horst Samohejl und einigen Tischtennisfreunden gegründet.
Nachdem die Spieler in den Anfangszeiten im Volkshaus und im Turnsaal der Hauptschule nur Trainingseinheiten abhielten, stieg der ASKÖ Admont im Jahre 1971 in den Meisterschaftsbetrieb des steirischen Tischtennisverbandes ein. In der Folge wurden Schüler-, Jugend-, Einzel- und Mannschafts- sowie Doppelmeisterschaften bestritten. Dabei konnten die Akteure zahlreiche Erfolge verbuchen, wobei man den bislang größten Erfolg mit dem Aufstieg in die TT-Landesliga im Spieljahr 1999/2000 verzeichnete. Besonders erfreulich war, dass dieses Vereins-Highlight mit den Eigenbauspielern Dietmar Cu­pek, Karl-Heinz Fössleitner sowie Erich und Josef Fössl gelang.
Sehr erfolgreich und mit Höhepunkten gespickt verlief auch die abgelaufene Saison für den ASKÖ Admont. Im vergangenen Herbst feierte der Verein mit Obmann Karl-Heinz Fössleitner an der Spitze sein 50-jähriges Bestandsjubiläum. Dabei wurde unter anderem ein großes Tischtennisturnier ausgetragen, bei dem die Admonter Tischtenniscracks einmal mehr ihr Können unter Beweis stellten. Michael Reiter gewann den A-Bewerb und Stephan Pfatschbacher setzte sich im B-Bewerb durch. Im Doppel gab es durch Reiter/Pfatschbacher sowie Fössleitner/Fössl einen Doppelsieg des Veranstalters.
Eine Klasse für sich war in der letzten Saison die erste Admonter Mannschaft in der Gebietsliga Ennstal. Das Team mit Michael Reiter, Stephan Pfatschbacher und Karl-Heinz Fössleitner gewann alle zwölf Spiele und holte sich damit in mehr als souveräner Manier den Meistertitel. Die zweite Mannschaft des ASKÖ Admont mit Erich und Josef Fössl sowie Franz Winkler und Hans Kleewein belegte den 5. Rang. Nicht zuletzt durch den Aufstieg von Admont 1 in die Unterliga Nord warten auf den Vereinsvorstand in naher Zukunft einige wichtige Aufgaben. Besonders im Fokus steht dabei die Weiterverpflichtung von Leihspieler Michael Reiter. Gemeinsam mit Stephan Pfatschbacher und Karl-Heinz Fössleitner soll der Ranglistenerste auch in der nächsthöheren Klasse um Punkte für den ASKÖ Admont kämpfen. Auch in der zweiten Mannschaft will man laut Obmann Karl-Heinz Fössleitner mit der gleichen Mannschaft wie in der Vorsaison ins Rennen gehen.
Betonen möchte der Obmann besonders, dass kein Spieler Aufwandsentschädigungen oder Prämien erhält. Da aber laufend meisterschaftstaugliche TT-Tische, Netze, Bälle, Banden und Dressen sowie andere Aufwendungen anfallen, muss trotzdem jährlich ein gewisses Budget aufgestellt werden. An dieser Stelle möchte sich Karl-Heinz Fössleitner im Namen des Vereines auch bei allen treuen Gönnern und Sponsoren sowie den vielen ehrenamtlichen Helfern bedanken. Tischtennisinteressierte Personen vom Schüler bis zum Pensionisten sind bei den Trainings des ASKÖ Admont am Montag und Donnerstag von 18.30 bis 21 Uhr im Turnsaal der NMS Admont herzlich wilkommen. Genauere Infos gibt es bei Obmann Karl-Heinz Fössleitner unter der Telefonnummer 0664/1362922.