Ardning: Seniorenwohnheim feierlich eröffnet

Direktorin Gerlinde Sollhart, Bgm. Reinhard Metschitzer, Heimleiterin Nina-Carina Feldhammer, Pflegedienstleiterin Manuela Riegler und LAbg. Wolfang Moitzi. Foto: Tritscher

In der Gemeinde Ardning wurde am Dienstag das Seniorenwohnheim seiner Bestimmung übergeben. Betrieben wird die Betreuungseinrichtung von „Compass“.
Gerlinde Sollhart, Geschäftsführerin der Compass-Gruppe, konnte unter den Gästen Bürgermeister Reinhard Metschitzer, Vizebürgermeisterin Gertrud Roppl und Gemeindekassier Jürgen Koinegg sowie den Landtagsabgeordneten Wolfgang Moitzi begrüßen.
Das Grundstück umfasst rund 7000 Quadratmeter, das Haus wurde in einem sternförmigen Baustil gebaut und ist mit 45 Einzel- und zehn Doppelzimmern, welche barrierefrei sind und dem neuesten Pflegestandard entsprechen, ausgestattet. Bei einer Vollauslastung werden 40 bis 45 Mitarbeiter – Reinigung, Küche und Verwaltung miteingeschlossen – benötigt. Im 2800 Quadratmeter großen Garten wurden barrierefreie Gehwege und Sitzmöglichkeiten sowie Blumen- und Hochbeete für die Hobbygärtner unter den Bewohnern geschaffen. Zurzeit bewohnen 18 Mitbürger das Seniorenwohnheim, stetig kommen jedoch neue hinzu. Nachdem sich in Zeiten der Corona-Krise das Leben am Gemeindegeschehen schwierig gestaltet, sorgt das Team im Seniorenwohnheim – mit Heimleiterin Anna-Carina Feldhammer und Pflegedienstleiterin Manuela Riegler – für Aktivitäten und ein umfangreiches Freizeitprogramm. Neben Gesellschaftsspielen stehen Basteln oder Singen auf der Tagesordnung.
Bürgermeister Reinhard Metschitzer ließ die Geschichte, von der Idee zur Umsetzung, Revue passieren. Bereits wenige Tage nachdem er das Amt des Bürgermeister im Jahr 2017 übernahm, wurde die Bitte nach einem Seniorenwohnheim an ihn herangetragen. Nach diversen Genehmigungsverfahren konnte das Projekt auf Schiene gebracht und in nur 15 Monaten Bauzeit realisiert werden. Eine besondere Wertschätzung brachte er den Pflegerinnen des Hauses entgegen. LAbg. Wolfgang Moitzi referierte über die (finanziellen) Herausforderungen im Pflegebereich und sprach den Mitarbeitern, die gerade durch Covid-19 stark gefordert waren, seinen Dank aus. „Dieser Tag ist nicht nur für die Gemeinde und den Bürgermeister ein Freudentag, sondern auch für alle, die hier künftig arbeiten und ein Zuhause finden“, so Moitzi in seiner Rede. Nach dem Durchschneiden des Bandes nahm Pfarrer Prior Maximilian Schiefermüller die Segnung des Hauses vor. Begleitet wurde die Feierlichkeit von einer Abordnung der Musikkapelle Ardning.