1,5 Milliarden Liter Trinkwasser

Landesrat Hans Seitinger (2. v.r.) mahnt zur Eigenverantwortung. Foto: Lebensressort/Erwin Scheriau

Rund 50.000 private Schwimmbäder werden heuer in der Steiermark befüllt. Das Land appelliert an sorgsamen Umgang mit Wasser.

Vor den ersten Sommertagen werden in der Steiermark traditionell auch die privaten Schwimmbäder aus dem Winterschlaf geholt. „Die Befüllung ist zeitlich unbedingt mit dem Wasserversorger abzustimmen, damit es zu keinen Versorgungsengpässen kommt“, mahnt Nachhaltigkeitslandesrat Hans Seitinger. Die Anzahl der privaten Schwimmbäder war bisher eine große Unbekannte, weil die gesetzlichen Melde- bzw. Bewilligungspflichten oft nicht eingehalten werden. Um für die Trinkwasserversorger die Planbarkeit zu steigern, wurde im Auftrag von Nachhaltigkeitslandesrat Hans Seitinger mittels Luftbildaufnahmen aus den Jahren 2017 bis 2020 erhoben, wie viele Pools in den steirischen Gemeinden stehen. Das Ergebnis: 48.328 Pools mit einer Durchschnittsgröße von 29 Kubikmeter konnten identifiziert werden. Für die gesamte Steiermark bedeutet das einen Wasserbedarf von 1,5 Milliarden Liter Trinkwasser. Neben den allgemeinen Sicherheitshinweisen insbesondere für Kinder, ist auf die Pflege des Wassers zu achten. Vor allem eine falsche Dosierung von Chlor kann Gesundheits- und Umweltrisiken verursachen. Auf Umweltgifte wie Kupfer- und Ammoniumsulfat sollte unbedingt verzichtet werden.

back-to-top