Unterliga Nord-A: Gröbming gab rote Laterne ab

Die Torschützen des TUS Gröbming beim Derbysieg in Liezen (v.l.): Peter Stocker-Hansen, Antonio Solaja und Adrian Wass.

Der TUS Gröbming scheint auf den Geschmack gekommen zu sein. Das bisherige Tabellenschlusslicht feierte auswärts gegen den WSV Liezen mit dem 4:2-Erfolg den zweiten Derbysieg in Folge und gab damit erstmals seit der 2. Runde die rote Laterne an Kindberg/Mürzhofen II ab.
In der ersten Halbzeit waren die Werkssportler das spielerisch klar bessere Team und hätten das Match in dieser Phase bereits für sich entscheiden können. Mehr als der Führungstreffer durch Rijad Majdancic schaute dabei aber nicht heraus. In der zweiten Spielhälfte kippte die Partie aber durch zwei Tore von Adrian Wass und Antonio Solaja binnen zwei Minuten (54. und 56.) zugunsten der Gröbminger. In der 73. Minute erhöhte Adrian Wass mit seinem zweiten Treffer auf 3:1. Hannes Roth gelang zwar noch der Anschlusstreffer zum 2:3, doch praktisch nach dem Anstoß machte Peter Stocker-Hansen alles klar. Gröbming-Trainer Helmut Edelmaier brachte es nach dem Schlusspfiff auf den Punkt: "Erste Halbzeit pfui, zweite Spielhälfte hui."
Mit einem knappen 2:1-Heimsieg gegen Stanz verkürzte der Tabellenzweite Stainach/Grimming den Abstand zu Leader Krieglach auf einen Punkt. Zsolt Csirinyi erzielte Sekunden vor dem Pausenpfiff den Führungstreffer zum 1:0. Sechs Minuten vor dem Schlusspfiff erhöhte dann Marcel Brunn­thaler auf 2:0. Der Anschlusstreffer zum 1:2 in der 87. Minute kam für die Gäste zu spät.
Zwei grundverschiedene Halbzeiten prägten die Partie ESV Mürzzuschlag gegen den SV Lassing. Vor der Pause dominierten die Gäste und gingen in der 25. Minute durch Marlon Grill auch in Führung. In der Folge vergab die Rindler-Elf bis zur Pause einige weitere hochkarätige Chancen. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Mürztaler das Kommando und kamen so auch in der 58. Minute noch zum verdienten 1:1-Ausgleich.
Admont musste gegen Wartberg eine überraschende 2:3-Heimniederlage hinnehmen. Die Gesäuskicker konnten in dem Match durch Philipp Danner und Adrian Roman zweimal einen Rückstand egalisieren. Sekunden nach dem Ausgleich in der 65. Minute erzielte Wartberg aber den Siegestreffer zum 3:2.
Nicht weniger als  fünf verletzte und drei gesperrte Spieler musste der FC Ausseerland in der Heimpartie gegen Veitsch vorgeben. Trotz dieser Schwächung feierte die Kopf-Elf dank einer kämpferisch starken Leistung gegen den Tabellendritten einen in Bezug auf den Abstiegskampf wichtigen 3:1-Sieg. Ingo Temmel sorgte mit zwei Toren - kurz vor dem Pausenpfiff und zehn Minuten nach Wiederbeginn - für eine 2:0-Führung. In der 83. Minute traf David Otter aber ins eigene Tor und die Partie war wieder offen. In der Nachspielzeit erzielte dann aber Daniel Salatovic das vielumjubelte dritte Tor.
Die Sportunion Haus fertigte Nachzügler Kindberg/Mürzhofen II klar mit 4:1 ab und machte damit in der Tabelle zwei Plätze gut. Nach einem 0:0-Pausenstand entschied die Eisner-Elf die Partie nach dem Seitenwechsel durch drei Tore von Marco Geisler, Julian Kolb und Manfred Konrad binnen 20 Minuten für sich. In der Schlussphase gelang den Mürztalern noch der Ehrentreffer zum 1:3, doch Marco Geisler setzte in der Folge mit seinem zweiten Treffer in dem Match noch einen drauf.

ePaper Anmeldung

ePaper lesen

Um "Der Ennstaler" als ePaper online zu lesen, melden Sie sich einfach mit Ihren Zugangsdaten an: